Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1534577
L 
Remhrandfs Biographen. 
59 
Wirklich so war, wie man ihn jetzt schildert, so hätte ihn 
die Sage verklären müssen. Es ist nicht verständlich, dass 
gerade Rembrandt betreffs "der Sagenbildung die einzige 
Ausnahme sein sollte.  
Was 
über 
Hals 
oder 
Brouwer 
V01] 
den 
Bio- 
graphen Sagenhaftes berichtet wird, stimmt mit deren Geistes- 
richtung überein und hat sich vielfach als historisch Wahr 
erwiesen. Es kann ein Künstler ein Trinker, Wenigstens 
"Qllartalstrinkef," Spieler oder Raufbold sein und wird trotz- 
dem in seinen nüchternen Stunden, in denen er arbeitet, 
immerhin noch ein tüchtiges Portrait zu malen im Stande 
sein. So liebte es auch der geniale F. Hals zuweilen, ein 
Glas über den Durst zu trinken, und dies hinderte ihn nicht 
jene weltbekannten Portraits zu malen; und Adriaen Brouwer 
schilderte in seinen Genrebildchen auf unvergleichliche Art 
die lüderliche Gesellschaft, in welcher er sich viel bewegte. 
Ja, man sagt mit Recht, nur ein Trinker ist fähig jene 
niedere Seite des menschlichen Gesellschaftslebens seiner 
Zeit zu einem so wahren Ausdrucke zu bringen wie Brouwer. 
Aber er wird nicht Bilder zu malen im Stande sein, in 
welchen die höchsten sittlichen Ideen seiner. Zeit und des 
Menschengeistes überhaupt zum Ausdruck kommen. Denn 
in solchen Ideen und Vorstellungen bewegt sich der Geist 
des betrelienden Künstlers nicht, und thatsächlich haben 
Hals und Brouwer, die doch geniale Maler waren, solche 
Stoffe nie behandelt. 
Da dies so ist, sind die Schilderungen der Person Rem- 
brandts bei den altenBiographen jedenfalls nicht einheitlich: 
es mischt sich ein fremdes Element in ihre Beurtheilungen, 
Welches dem Wesen des von ihnen beschriebenen Rem- 
brandt eine Zweiheit und Zweifelhaftigkeit giebt, die den 
Unverstand und die Unzuverlässigkeit der Biographen in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.