Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1534399
Rembrandfs Biographen. 
_ 
L 
il 
Denn bei dem Studium der alten und neuen Rembrandt- 
Literatur War es mir auffällig, dass diese zu einander im 
Widerspruch stehen und dass die neuere Literatur ein völlig" 
anderes Bild von Rembrandts Charakter giebt, als sich der- 
selbe nach den (auch nur bis 1853) über ihn aufgefundenen 
Notariatsacten und dergleichen Zeugnissen bei genauer Be- 
trachtung derselben darstellt (derjenigen Acten, welche in 
neuester Zeit veröffentlicht Wurden und von unseren Kunst- 
schriftstellern noch nicht benutzt worden sind, nicht zu 
gedenken),  dass also unfraglich nicht nur ein Widerspruch 
in der alten und neuen Literatur, sondern dass ein solcher 
auch zwischen der neueren Literatur und den authentischen 
Acten besteht. 
Nach den Darstellungen der neuesten Kunstschriftsteller 
und Rembrandt-Forscher ist der Charakter des Künstlers 
edel, seine Seele rein, denn dies alles bezeugen seine Werke; 
aus diesen geht ferner hervor, dass sein Lebenswandel der 
eines hochsittlichen Menschen gewesen sein mussl). 
Selbstverständlich ist kein Mensch frei von Fehlern und 
Gebrechen,  diese aber sind, nach der Meinung der Herren, 
bei einem ltlanne, dessen Seele so überwiegend mit hoch- 
ethischen Gedanken erfüllt War, durchaus zu entschuldigen; 
sie sind angesichts seiner herrlichen Schöpfungen am besten 
unerwähnt zu lassen oder mindestens liebevoll zu ver- 
schleiern, denn dem grossen Künstler gebührt seiner 
Leistungen Wegen die unbegrenzte W erthschatzung und Be- 
Wunderung der Nachwelt  und dies um so mehr, als ihn 
seine Zeitgenossen nicht verstanden haben. 
1) S. den Aufsatz E. KollofPs, das Werk C. Vosmaefs, den Aufsatz 
C. Lernckds und "Studien zur Geschichte der holländischen Malerei" von 
Dr. W. Bode, ferner die verschiedenen Aufsätze in "Und-Holland", welche 
das Leben Rembrandt? behandeln. 
i
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.