Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1534315
holländ. 
eines 
Ein bisher unbekanntes Monogramm 
 
Meisters. 
ä 
dass er einen bestimmten Grund gehabt haben müsse, 
welcher ihn dazu bewog, seine Bilder auf diese Weise un- 
bedingt als die seinigen kenntlich zu machen. Die Be- 
Zeichnungen seiner Bilder sind selbstverständlich nicht ganz 
leicht zu finden, denn sonst würde man sie ja längst ent- 
deckt haben. Sobald man dieselben jedoch kennt und sucht, 
sind sie für gute Augen erkennbar; öfters sind sie sogar in 
erheblicher Grösse eingesetzt und, was das Beste ist, sie 
sind in einer Weise aufgesetzt worden, dass sie sich nur 
mit Zerstörung des Bildes würden fortbringen lassen. 
Näheres über diese Bezeichnungen später. 
Irrthümer 
über 
einige 
"Rembrandt- Schüler". 
 Auf dem Bilde "Jacobs Traum" in der Königlichen 
Gemälde-Galerie zu Dresden befinden sich ausser der offi- 
ciellen Bezeichnung noch einige bisher unbekannte Be- 
Zeichnungen des Meisters. In der rechten oberen Ecke steht 
ein beschädigtes Monogramm Bolls in der Art des von dem 
"Opfer Salomos" bekannt gewordenen. Ein zweites Mono- 
gramm auf dem genannten Dresdener Bilde zeigt eine andere 
Gestalt; es steht etwas unterhalb und links von dem ersteren. 
Eine dritte Bezeichnung ist dicht neben der Gestalt des 
lichten Engels, links in der Kniehöhe desselben zu finden. 
S. Anhang Nr. 3. Man benutze hierzu Photographien aus 
dem Verlage der „Ph0tographischen Gesellschaft"! 
Auf dem Portrait des sogenannten „G0vert Flinck" 
in der "Alten Pinakothek" zu Münchenf) das einst als 
338. 
Kat. Nr.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.