Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1538662
468 
Vergle 
ichende 
der 
Beschreibung 
Bezeichnungen. 
19 b. 
Charakteristisch, 
weil 
hier 
HUT 
der 
untere 
l-Strich 
angegeben 
ist, 
eine 
Art 
der 
Bezeichnung, 
wie 
sie 
sich 
nicht 
selten 
auch 
auf 
anderen 
Bildern 
B0l's 
findet. 
Vergl. Nr. 2 "und Nr. 10-11 (linke Seite) das 
gramm. Das M0n0gramn1 ist dunkel und sehr gross 
Mono- 
in die 
IIELSSG 
Farbe 
eingeschrieben 
worden. 
Auch 
innerhalb 
dieser 
Bezeichnung 
finden 
sich 
kleinere 
N amensinschriften. 
Die 
Betouche 
19b 
befindet 
sich 
auf 
Tafel 
oder Ilb. 
pag. 
338. 
20 
zeigt 
ein 
mit 
hellerer 
Farbe 
gehöht 
auf 
den 
Grund gesetztes Monogramm, das, obwohl auf einem so 
späten Bilde befindlich, ein doppeltes l aufweist. Davor 
steht ein F, ebenso in hellerem Ton aufgesetzt. Die La- 
suren 
haben 
sich 
R11 
dieser 
Bezeichnung 
gestaut 
und 
geben 
sonach 
ein 
helleres 
Schriftzeichen. 
Das 
doppelte 
dürfte sich gus der Flüchtigkeit der Mache und dem Schwunge, 
den die Hand einmal hatte, erklären lassen.  Wohl gieich- 
zeitig 
ist 
in 
die 
untere 
Bauchung 
des 
jedoch 
dass 
die 
Structur 
desselben 
theilweise 
durchbrochen 
wird, 
eine 
Namensbezeichnung 
BOYS 
eingekratzt 
und 
die 
entstandene 
Vertiefung 
mit 
ganz 
dunkler 
Farbe 
ausgefüllt 
worden. 
die 
Beide Bezeichnungen, sowohl das Monogramm, als auch 
Namensinschrift, sind mit ausserordentlicher Deutlichkeit 
ZllT 
Erscheinung 
gekommen. 
Das B des Monogramms hat die obere charakteristische 
Schleife, Welche sich auch sonst in der Regel nur bei den 
Monogrammen (vergl. Nr. 2, Nr. 10-11 links und Nr. 19b) 
und bei monogrammartigen, grossen Bis (vergl. Nr. 1, 4 
und  aber auch bei Nr. 8 und Nr. '16 vorfindet. Doch
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.