Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1538517
fünf Tafeln. 
Erläuterungen zu den folgenden 
die man vorher nicht bemerkt, beachtet 
kannt hat,  während man sie nachher 
oder 
auch 
richtig er- 
ohne jene 
Hilfe deutlich sieht. 
Sonach darf ich Wohl hoffen, dass die vorliegenden 
Reproductionen den Lesern Willkommen sind, dass sie den 
Zweck einer in ihnen vorhandenen unzweifelhaften Demon- 
stration erfüllen Werden und der Wissenschaft denjenigen 
Nutzen bringen, der die grosse Mühe lohnt, Welche sie ver- 
ursacht haben.  
Die Arten dieser latenten Bezeichnungen Ferdinand 
BoYs, Welche auf den Tafeln enthalten sind, findet man auf 
Seite 220-223 näher beschrieben. Sie sind: 
I. an sich selbst schwarzbraun, aber  durch Lasur- 
schichten 
verdeckt; 
II. an sich selbst latent: 
a. eingekratzt (mit dem gespitzten Pinselstiel oder 
dergleichen), 
b. eingestrichen (mit einem Pinsel), 
c. aufgeschrieben (und zwar mit dem Pinsel in 
verhältnissmässig dunklerer oder hellerer Farbe). 
III. Sie enthalten je eine Combination der 4 Arten, z. B. 
eine Bezeichnung ist eingekratzt (Ila) und die Rinne 
dunkel ausgefüllt  aber das Ganze verdeckt, latent. 
Vergl. hierzu die kleine dunkle Namensbezeichnung 
bei Nr. 20. 
Der Beschreibung jeder Bezeichnung folgt eine derartige 
Angabe ihrer Art nach den obigen Zahlen. 
655x530
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.