Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1538413
Wie 
der Irrthum 
über 
Rembrandt entstanden 
4-43 
Die herrschende Ansicht von Rembrandt ist einer der 
besten Beweise dafür, dass sich das allgemeine Denken der 
Menschen in Gattungsbegriffen vollzieht, wie dies auch be- 
Züglich des Collectivnamens "Homer" nachgewiesen ist. Denn 
aus dem Bedürfniss und nach den Gesetzen des Volksgeistes 
Wurde in beiden Fallen der generelle Collectivbegriff einer 
ganzen Schule und Epoche unter einen Autorbegriff gebracht. 
Aber das Denken der Menschen strebt glücklicherweise 
auch nach der Wahrheit und sucht den Irrthum zu über- 
wältigen. Diese Grundschwingung unserer Denkorgane, das 
Grundprincip der Welt, dass sich Thatsächlichkeit und Wahr- 
heit, objectives Sein und subjectives Erfassen zu decken, zu 
vereinbaren, in Harmonie zu setzen streben, kommt doch 
endlich zur Geltung, geschehe das gleich auf eine wunder- 
bare Weise. Denn Wunderbar ist es, wie der grosse Meister 
seine Werke alle unverlöschlich kennzeichnete, sodass die 
Belege seiner Autorschaft noch jetzt mit Hilfe der Photo- 
gfaphie in objectiver Wahrhaftigkeit allen vor Augen geführt 
werden können. In ihm war das Autorbewusstsein in grosser 
Stärke ausgebildet und er gab den Kindern seines Geistes, 
seiner Phantasie und seines tiefen menschlichen Gefühls, 
den Werken, welche er mit so viel Liebe und Fleiss vollendete, 
auch den Stempel seiner Autorschaft mit auf den unsicheren 
Weg in die Welt.  
Und aus all' dem Nebel der Verdunkelungen und 
Fälschungen bricht doch endlich die ethische Wahrheit sieg- 
reich hervor, dass der niedrige Charakter nichts wahrhaft 
Grosses zu leisten im Stande ist, und dass alle blosse 
Kunstfertigkeit und die „klingende Schelle" der Affectation 
nicht für die Dauer anziehen. Nur das vom lebendigen 
Geist erfüllte Kunstwerk ist dauerhaft,  das natürliche, 
Organische Product eines dem Kunstwerke gleichartigen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.