Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1534204
24 
I. Theil. II. 
Capitel. 
und zwar in seiner Eigenschaft als "Vater 
der mit Elisabeth Dell erzeugten Kinder. .   
und anderer Erben des Elbert Dellf") 
und Vormund 
 Kindeskinder 
Am 4. Mai 1678 vertrat Ferdinand Bol in einer geschäft- 
lichen Angelegenheit das Huiszittenhuis. Dies ist die letzte 
Nachricht, Welche wir aus einem von Scheltema gefundenen 
Actenstücke über ihn empfangen. Den 4. Juli 1680 wurde 
er in der Zuiderkerk begraben.  
Nur Lmgefäthr das Vorstehende ist über Ferdinand B01, 
den Maler von "Jacobs 'l"raum" und einen der angesehensten 
Bürger und Künstler Amsterdams, bisher bekannt geworden. 
Die Zahl cter diesem Meister theils mit Recht, theils mit 
Unrecht zugeschriebenen Bilder beläuft sich in der Ge- 
sammtheit auf etwa 
15-17 Radirungen. 
70 Stück. 
Dazu 
kommen 
HUF 
etwa 
Wie 
viele 
Bilder 
V O 11 
dieser 
Zahl 
als 
unechte 
YVerke 
ausgeschieden werden müssen, kann ich augenblicklich noch 
nicht angeben, da ich leider viele dieser ihm zugeschrie- 
benen Bilder nicht kenne und nur erst von einigen weiss, 
dass sie seine Hand nicht geschaffen hat. 
Die 
Bilder, 
Welche 
für 
das 
Amsterdamer 
Stadthaus 
gemalt hat, Fabritius, Duilius und Moses, zeigen ihn als 
vortrefflichen Historienmaler, und die Regentenstücke im 
Leprozen- und Huiszittenhuis als bedeutenden Portraitmaler. 
Ein Radirwerk F. B0l's, also wohl eine grössere Anzahl von 
Stichen, befand sich bereits i. J. 1656 im Besitze Rein- 
brandfs, was aus dem in diesem Jahre aufgenommenen In- 
ventar des Bembrandfschen Besitzstandes heworgeht. 
1) Letzterer muss also unverheirathet geblieben oder 
Wittwer gestorben sein. 
kinderloser 
als
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.