Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1537354
B01 
Ferdinand 
als 
Künstler. 
auf weiss, auf demselben angebracht worden istf)  freilich 
eine Art der Namenseinschreibung, welche dem Farbenge- 
fühl eines grossen Coloristen absolut widerstritten hätte 
und darum schon an und für sich unmöglich eine Be- 
Zeichnung desjenigen Malers ist, welcher den Ganymed 
gemalt hat. Uelßrigens belinden sich gerade auf deniGany- 
nied vorzügliche Bezeichnungen Ferdinand B0l's. dlch wähle 
von denS-elben diejenigen aus, welche hier vielleicht die 
interessantesten sein dürften. Mit zweien derselben wird zu- 
gleich je ein Stück des Bildes gegeben, welches keinen Zweifel 
darüber Walten lässt, dass die betreffenden Bezeichnungen 
thatsächlich von dem "Ganymed" herrühren. Die zweite ist 
von dem Autor in dunkler Deckfarbe direct auf den Mal- 
grund (die Leinwand) aufgesetzt worden und die darüber ge- 
setzten Farbenschichten lassen sie durchscheinen. Die Grösse 
des B ist beträchtlich, aber keineswegs ungewöhnlich, denn 
Ferdinand B01 hat auf recht vielen seiner Bilder die An- 
fangsbuchstaben seines Namens oder sein Monogramm in 
grossen Lettern aufgesetzt. Nur seine officiellen Bezeich- 
nungen hat er meist in kleinen Buchstaben hingeschrieben. 
Ansser dem grossen B, welches im Anhang unter Nr. 19a 
wiedergegeben wird, steht noch einmal der ganze Narnenszug 
Bols auf dem betreffenden Oelbilde. Man untersuche eine 
unaufgezogene Photographie aus dem Verlage der Photogr. 
Gesellschaft und halte dieselbe gegen das Licht (z. B. gegen 
eine Fensterscheibe gedrückt); dann wird man auf der linken 
Seite derselben in dem Dunkel des Hintergrundes den Namen 
 Der Name steht schwarz auf dem weissen Hemde des Knaben. 
Man vergleiche doch die Namensbezeichnungen moderner grosser Colo- 
risten mit dieser Inschrift. ob deren Namenszeichen irgend wo so grell 
hervorstechen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.