Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1537224
324- 
Theil. 
Capitel. 
von einem Fluss durchströmt, der auf dem Bilde in Braun- 
schweig durch die Bogen einer verfallenen Wasserleitung 
von der Anhöhe herab in die Tiefe stürzt,  auf dem 
anderen Bilde dagegen in freundlichen Windungen" aus der 
Ferne daherzieht und sich in der Nähe verbreitert. Ruinen 
schmücken die Felsenhöhen beider Bilder und machen ihren 
Anblick 
interessant. 
Trotz der Aehnlichkeit ihrer Composition Wirken diese 
Landschaften insofern ungleich, als in ihnen verschiedene 
Stimmungen zum Ausdruck gebracht worden sind: in der 
Landschaft zu Amsterdam eine freudig-heitere Sommer- 
morgenstimmung, in der zu Braunschweig Aufregung der 
Natur bei einem herannahenden Gewitter, dessen düstere 
Wolken bald den letzten Sonnenstrahl verhüllen werden. 
Im Farbenauftrage sind die beiden Bilder so ver- 
wandt, dass wir diese unbedingte Aehnlichkeit der Farben- 
behandlung nur auf die gleiche Schulung, auf den gleichen 
Lehrer, der beide Meister unterwiesen hat, zurückführen 
und sie damit erklären können. 
Gewisse Jugendbilder Ferdinand B0l's schliessen 
direct an die Malweise dieses Lehrers, namentlich im 
sich 
Bei- 
Werk, 
Hintergrund 
eiC-a 
In der Königl. Galerie zu Brüssel befinden sich zwei 
Portraits von F. B01, die er Wahrscheinlich noch in Dord- 
recht, sicherlich aber mehrere Jahre vor der in Breslau be- 
findlichen Winterlandscbaft gemalt hat. Ein junger Mann und 
sein Gegenstück, eine junge Frau, stehen, in halber Figur 
sichtbar, vor einem von Baumgruppen abgeschlossenen land- 
schaftlichen Hintergrunde. Mir ist nur das Portrait der 
Dame durch eine Photographie von Hanfstaengl in München 
bekannt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.