Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1536708
272 
Theil. 
Capite]. 
ist 
Sie 1 
Wenn 
"ihre 
Echtheit 
sich 
für 
dieses 
Bild 
nach- 
Weisen lässt, sogar 
veniersdoelen nicht 
ein Gegenbeweis, 
gehörte.  
da 
Kocq "zu 
den 
Clo- 
Herr 
tität der 
Meijer berichtet allerdings zum Beweise der Iden- 
beiden Bilder noch von einer Aquarelle, welche 
für 
eine 
Copie 
der 
Nachtwache 
E1115 
der 
Zeit 
VOT 
ihrer 
Ver- 
stümmelung 
gehalten 
wird 
und 
sich 
im 
Besitze 
des 
Ihr. 
D. de Graef van Poelsbroeck, eines Abkömmlings von B. K0cq's 
Erben, 
befindet 
und 
in 
einem 
Familienalbum 
auf bewahr 
wird, 
das 
ein 
Geschlechtsregister 
der 
Familie 
enthält 
VOD 
In diesem Album wird gesagt, das Blatt sei eine Skizze 
der Malerei auf dem grossen Saale der Cloveniersdoelen 
(der Name des Malers ist nicht genannt), worauf "der junge 
Herr von Purmerland seinem Lieutenant, dem jungen Herrn 
von Vlaerdingen, den Auftrag. giebt, seine Compagnie Bürger 
marschiren zu lassen." 
des 
Diese Aufzeichnung kann von einem Zeitgenossen 
Banning Kocq nicht herrühren; denn ein solcher 
musste 
wissen, 
dass 
K0 cq 
ZU 
den 
Schützen 
der 
C10- 
veniersdoelen nicht gehörte, also auch nicht deren Capitain 
sein konnte.  Durch die Bezeichnung: "der junge Herr 
von Purmerland" ferner wird man dazu genöthigt, entweder 
_den betreffenden Capitain für einen jungen Mann zu halten 
oder anzunehmen, derselbe Werde zum Unterschiede von 
dem 
noch 
lebenden 
alten 
Herrn 
VOI] 
Purmerland 
als 
"junger Ilerr" bezeichnet. Frans Banning Kocq war jedoch 
im Jahre 16412, in Welchem Rembrandt sein Portraitstück 
für 
die 
Doelen 
vielleicht 
beendet 
hatte, 
bereits 
38 Jahre 
alt, 
und der Hauptmann auf der Nachtwache sieht sogarlälter 
aus. Sein Vater und Schwiegervater aber waren bereits 
seit 1630 todt, und e_s lag also fürdeinen Kundigen__kein 
Grund vor, ihn den "jungen Herrn" zu nennen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.