Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1535662
ß 
Theil. 
Capitel. 
Betthimmel. Hinter ihr Potiphar in orientalischem Costüm; 
zur Seite Joseph. Ganze Figuren in beinahe halber Lebens- 
grösse. Um 1654." Berlin, Königl. Gemälde-Galerie. „Aus- 
drucksvoll und sprechend in der Erzählung des Vorganges, 
möchte das Bild in geistvoller Behandlung, Pracht der Farbe 
und frappanter Wirkung kaum von einem anderen Werke 
des Meisters übertroffen werden. Insbesondere ist die 
Färbung von ganz überwältigender Wirkung. Dabei sind die 
Farben von einer Kraft und Harmonie, dass die Wirkung an 
eine musikalische Schöpfung anklingt." Unbez. und undat. 
23. Junge Dame am Putztische. „ln roth ausgeschlagenem 
Sessel vor einem Spiegel sich schmückend. In röthlichem 
Kleide und reichem Perlenschmuck. Halbe Figur in etwa 
halber Lebensgrösse." Bez. und dat. Petersburg, Ermitage, 
Kat. Nr. 817. Eine Photolithographie dieses Bildes ist unter 
den Bezeichnungen diesem Buche beigefügt. 
24. Die junge Magd. „Auf einer Rampe lehnend; einen 
Besen in der Hand. In rothem Mieder. Halbe Fig. Bez., 
aber Llndatirt. Um 1654:." "Prima gemalte Studie." Peters- 
burg, Ermitage, Kat. Nr. 826. Nr. 14 und 9.3 an Vortreff- 
lichkeit gleichgestellt. 
25. „Bildniss eines Mannes mit grossem Vollbart. Ganz 
von vorn. Mit breitem schwarzem Barett und dunklem 
Recke. Brustbild ohne Hände; etwas über Lebensgrösse." 
„Das leuchtende Roth neben dem tiefen, sammetartigen 
Schwarz iin Costüm wiederholt sich in verwandten röthlichen 
und grauen Tönen im Kopf; 
ausgebildeten Helldunkel und 
und in Verbindung mit dem 
der höchst reizvollen breiten 
Behandlung erzielt der Künstler eine ganz einzig giwssartige 
Wirkung." Dresden, Kgl. Gem.-Gal., Kat. Nr. 1319. Bez. u. dat. 
926. Bildniss einer alten Frau. "Sitzend, eine Kappe auf 
den1 Kopfe, in dunkler Tracht. Brustbild." Unbez. und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.