Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1535630
des 
Prüfung 
künstlerischen 
Bembrandfs. 
Entwickelungsganges 
165 
10. Junge Frau beim Aufstehen. "im Bett liegend, die 
rechte Schulter entblösst, nach rechts blickend. Im Begriff, 
mit der Rechten die rothe Bettdecke fortzuziehen. Halbe 
Figur, 
Smith 
etwas 
1650." 
unter Lebensggrösse. Bez., dat. 16 
In London bei Sir John Mildmay. 
nach 
11. Landschaft mit der Ruine. "Leuchtend brauner 
Gesammtton." (Bereits naher beschrieben.) Bez. und un- 
datirt. Um 1650. In Cassel, Königl. Gemälde-Galerie. 
192. "Selbstportrait in Landsknechtstracht. An einem 
Pfeiler stehend; in purpurrothem geschützten Gewande mit 
Halskollel" aus  schwarz polirtem  Stahl und goldener 
Kette;  einen breiten flachen Hut mit bunten Federn auf 
dem Kopfe,  die Linke am Griffe eines Zweihanders." 
Kniestück. Bez. und dat. „'.l'iefe prächtige Färbung von 
warmer Gluth, trotz mattem Licht; weiche, verschmolzene, 
äitusserst liebevolle Behandlung  nur der Griff vom Schwert 
und die goldene Kette sind stark in Farbe aufgetragen. In 
dem mysteriösen Helldunkel sei das eines der charak- 
teristischsten, vollendetsten Werke der höchsten Meister- 
Schaft." In Cambridge, Fitzvvilliam-Museum. 
1651. 
13. Christus als Gärtner. „(Jhristus erscheint der Maria, 
die vor ihm kniet, im Leichentuche. Bei Nacht. Im Grunde 
die Grabeshöhle und hohe Bäume." Kleine, ganze Figuren. 
Bez. und dat. "Durch Adel und Innigkeit der Empfindung, 
wie durch Feinheit des von der Gestalt des Auferstandenen 
ausgehenden Lichtes und der Färbung innerhalb des nächt- 
lichen Dunkels eines der anziehendsten Werke dieser Zeit." 
Braunschweig, Gemällde-Galerie, Kat. Nr. 518. 
14. Die junge Magd. „Stehend; mit rothem Jückchen, 
das Hemd am Halse offen." Bez. und dat. "Prächtige Farben-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.