Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1535555
Prüfung 
des 
künstlerischen 
E ntwickelungsganges 
Hembrandfs. 
157 
Die Nachtwache. "Auszug der Schützen- 
Uoinpagnie des Capitäns Banning Cock aus dem 
Schützenhause." Bez.,dat.1642. "Vierundzwvanzig 
ganze Figuren." „Kühne, breite Pinselftihrung, 
trockener, in den Lichtern ausserordentlich 
pastoser Farbenauftrag." „Den Mittelpunkt der 
Lichtmasse bildet ein kräftiges Citrongelb; im 
übrigen herrscht Roth in verschiedenen Ab- 
tönungen vor, Welches durch Schwarz und ein 
weniges Blau, sowie durch neutrale graue und 
laräunliche Töne in seiner leuchtenden Wirkung 
A m s te 1' 
da m, 
Ryks- 
Museum. 
noch gehoben wird." 
Brustbild einer alten Frau in schwarzer 
'l"racht, oval. (Bez. Rembrandt f. 1660 nach 
Angabe Smitlfs.) Nach Dr. Bode gehört dieses 
Bild, nach seiner Technik zu schliessen, in die 
L o n d o n, 
im Besitz des 
Lord 
Overstone. 
Jahre 1640-1643. 
Junges Mädchen, „an einem Tisch mit rother 
Decke lehnend; in reicher Tracht." Bez., dat. 
1642. „ln der Behandlung der „jungen Frau mit 
dem Facher" ähnlich." Kniestück. 
Elisabeth Jacobs Bas, Gattin des Admirals 
Swartenhout, 70 Jahre alt. "Leuchtend warmer 
T011, bei etwas graulichem Teint. Breit und 
kÖFnig gemalt." Um 1641-43. Unbez. und 
undat. Kniestück. 
Dame im Alter von etwa 50 Jahren. „Klein- 
lichß, philiströse Züge, im Ausdruck jedoch 
anziehend. Weiche, verschmolzene Malweise." 
U nb e z. u. un dat. Um1640-43. Fast halbe Figur. 
„Bildniss eines jungen Gelehrten, vom 
Schreibtisch sich erhebend, um seine rothe Mütze 
L 0 n d 0 n , 
im Besitz des 
Marquis of 
Lansdowne. 
A111 s t e. 1" 
d am, 
Ryks- 
Museum. 
S t. P ete 1' s- 
burg, 
Ermitage. 
Pan- 
shanger,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.