Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1535349
 
sehen Formen" nackter Frauengestalten als Modell zu dienen. 
Indessen ist aus den beiden Bildern auf eine völlige Ver- 
schiedenheit der für dieselben verwandten Modelle zu 
schliessen. 
Leicht könnte ich das Capitel über die vorhandenen 
Irrthümer noch um ein paar Dutzend s0lch' kleiner Ge- 
schichten vermehren,  doch Will ich dies vorläufig unter- 
lassen, da die hier angeführten Beispiele bereits den Beweis 
liefern, dass die Namen der dem Rembrandt zugeschriebenen 
Portraits zumeist auf freier Erfindung, die vermeintlichen 
Aehnlichkeiten vieler derselben auf Einbildung und Täuschung 
und die vermeintlichen Beziehungen verschiedener, dem Rem- 
brandt nahe stehender Personen zu diesen Bildern auf Er- 
dichtung 
beruhen. 
Wie Weit man bei der Namengebung ursprünglich naiv 
oder berechnend gewesen ist, lässt sich wohl nicht mehr 
entscheiden. 
Gssäam
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.