Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1534920
I. Theil. V. Capitel. 
lässigen Quellen entsprechend, dargestellt wurden,  so 
wie aus Rembrandts jeweiligem Verhalten geht hervor, dass 
er der ideale Mensch und der hochstehende Charakter nicht 
gewesen ist, als welcher er von Koloff ab von unseren 
Kunsthistorikern geschildert worden ist. Man hat diesen 
edlen, schönen Charakter, die hohe, starke und liebevolle 
Seele aus den ihm zugeschriebenen Historienbildern und Ra- 
dirungen hochethischen Inhaltes herausgelesen und alle gegen- 
theiligen Meinungen und Nachrichten über den Menschen 
Rembrandt verworfen, weil man mit Recht annahm, der 
Künstler "Rembrandt" und der Mensch dieses Namens 
könnten nicht zwei ganz verschiedene Seelen besessen 
haben,  sondern diese Kunstwerke müssten die Producte 
einer einheitlichen, hochgestimmten, reinen Seele gewesen 
sein  und eben deshalb könne Rembrandt nur einen 
schönen, wohlgebildeten und guten Charakter 
edlen, 
besessen 
haben. 
Diese Ansicht hatte so lange ihre vollgiltige Berech- 
tigung, als keine authentischen Beweise dafür vorhanden 
Waren, dass der Mensch Rembrandt jenem aus den 
Kunstwerken construirten edlen Charakter nicht entsprach. 
Die Beweise aber für das Gegentheil der schönen An- 
nahme 
sind 
erdrückend. 
Und dennoch behält Koloff im Allgemeinen Recht, als 
Menschenkenner und Idealist.  S olche Werke können 
nur aus einem einheitlichen, grossen und guten Geiste 
entsprungen sein, und es ist ein Hauptzvveek meiner Arbeit, 
dies endgiltig zu erweisen und die scheinbaren Widersprüche 
dieser Behauptung hinsichtlich Rembrandts zu lösen. 
QQSSWE
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.