Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Bis zum Tode Julius II.
Person:
Springer, Anton
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1529639
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1530717
MADONNA 
DER 
NONNEN 
DES 
ANTONIUS. 
reiche Hand böte und den Schaft des Kreuzes mittrüge. Vier Soldaten 
muskelkräftige, firamme Gefizalten, begleiten den Zug. Die dritte Gruppe 
zeigt uns die ohnmächtig zufamrnenfinkende Maria, von drei Frauen liebe- 
voll geftützt, Während Johannes händeringend zur Seite fleht. Für diefe 
Gruppe nun hat {ich Raffael an Peruginds Vorbild gehalten. Nach dem 
Tode Filippino Lippi's (April 1504) übernahm Perugino die Vollendung 
einer Kreuzabnahme, Welche jener für die Annunziata in Florenz begonnen 
hatte. Aus diefem Bilde entlehnte Ratfael die Frauengruppe. Er bewies 
dadurch, dal's die Herrlichkeit der Florentiner Kunft, fo mächtig Iie ihn 
auch bewegte, doch die Pietät für Perugino unverfehrt liefs, dafs über- 
haupt fein Uebertritt nach Florenz keinen Sprung in feiner Entwickelung 
hervorrief. Raffael hat der Horentiner Kunft zu einer Zeit bereits 
Einzelheiten abgelaufcht, in welcher er noch fchlechthin als Schüler 
Peruginds gilt, und er bleibt in Einzelheiten feinem Lehrer noch treu, 
nachdem er llCll im Grofsen fchon vollftändig dem florentiner Künft- 
geifte ergeben hat. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.