Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Bis zum Tode Julius II.
Person:
Springer, Anton
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1529639
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1530128
MICHELANGELOS 
JUGEND. 
Schon die Zeitgenoffen bemerkten, Michelangelo fei bei der Schöpfung 
der Pietä von den Spuren der mittelalterlichen Tradition abgewichen. 
Das Urtheil fpricht die Wahrheit 
 aus, darf aber nicht als Tadel ge- 
   nommen werden. Denn was Michel- 
  a. b? angelo dafür bot, überragt weit- 
 1.223317; 3;" "   hin alle früheren Leifhingen. Es 
   weht eine antike Stimmung aus 
 i?"   dem Werke. Die klaffifche Kunft 
       .   lenkte damals aber nicht allein 
l      VMichelangelds Formenfinn, fie gab 
l      i ihni auch floffliche Anregungen. 
ilc-vi"   w: R   Für Iacopo Galli arbeitete er 
(K   (l   während feines römifchen Aufent- 
   "f;  f lialtes, vielleicht noch vor der 
   113g Pieta, zwei Marrnorftatuen: einen 
j      Bacchus und einen Apollo.  
f    f  f.  Den B acch us begrüfsen wir 
Ä    in der Florentiner Galerie, wohin 
I! d:    er 1572 durch Ankauf von den 
l     Erben Jacopds gelangte. Des 
 ;__"Ti:fij1llli k g-zl  R  füfsen Weines voll, in den Beinen 
 ix  v, ß nicht gaigz ficher, mit dem vollen 
   Allg [litt  Becher iebäugelnd, den er in 
  i:      der Rechten emporhält, das Haupt 
     mit Weinlaub bekränztx fteht 
.4        wläacchus vor, uns, das läild des 
   I],  Jugendlichen Lechers. Die fchlaff 
    i! j herabhangende Linke halt eine 
   ililqiil   Traube, von welcher ein kleiner 
 33  w, w  bockfüfsiger Satyr nafcht. Ein 
ÜÄQ Qsßjlllu prall   Baumftamm dient dem letzteren 
x  u 1    zur Stütze und hilft gleichzeitig 
. W die ganze Statue im Gleichgewicht 
Fig. 6_ Bacchus, Marmorßatuft halten. Woher entlehnte Michel- 
Florenz, Nationalmufeum. angelo das Motiv? Der Gegen" 
  Pcand der iDarftellung war bis 
dahin in der Renaiffancekunft nicht heiinifch gewefen, er liegt auch der 
Natur Michelangelds, mag derfelbe immerhin erft im fpäteren Alter das 
Gepräge des herbften Ernfles empfangen haben, ziemlich fern. Der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.