Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Bis zum Tode Julius II.
Person:
Springer, Anton
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1529639
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1532749
274 
VII. 
DIE 
STANZA 
D'ELIOD ORO. 
Raffael hat in dem Heliodorbilde ein Werk von unvergleichlicher 
dramatifcher Kraft gefchaffen. Mit der unmittelbaren Klarheit, wie fie 
nur den gröfsten Künftlern eigenthümlich ift, wählte er gerade den 
Augenblick der Handlung, welcher eine ßgollkommene Ueberficht ihres 
Verlaufes gewährt und zugleich den Höhepunkt der Verwickelung dar- 
ftellt. Wir ahnen die vorangegangenen Scenen, wir find Zeugen der 
Katafirophe und erhalten auch über den Ausgang unbedingte Gewifsheit. 
Um fo mehr mufs es auffallen, dafs Raffael durch die Gruppe des Papftes 
mit feinem Gefolge die dramatifche Wirkung und vor Allem die Einheit 
der Handlung abgefchwächt hat. Iulius 11., fo möchte man angefichts 
des Gemäldes behaupten, hat {ich felbft aufgemacht, um an dem Triumphe 
der Kirche über ihre Feinde theilzunehmen. Yier Männer, von welchen 
der vorderfte die Züge des grofsen Kupferftechers Marcanton befitzen 
follgßuhaben den Papft auf dem bei allen päpftlichen Ceremonien üblichen 
Tragftuhle auf die Schultern gehoben und laffen ihn fo gelaffen und 
ruhig das Schaufpiel betrachten. w) Die Sünde gegen die Zeiteinheit 
lieht jeder Schulknabe. Man will deshalb auch den Künftler entfchul- 
digen, der nur auf das Geheifs des Befiellers und nur nachträglich die 
Papftgruppe zugefügt hatte. Wie dann aber, wenn Raffael abfichtlich 
auf die Zeiteinheit verzichtete und die dramatifche Wirkung feines 
Werkes von folchen akademifchen Vorfchriften und mechanifchen Schul- 
regeln unabhängig glaubte? Das Cofiüm, die ganze äufsere Erfcheinung 
der Papfigruppe ift für uns ein Anachronismus; in_ die Stimmung des 
Bildes pafst fie aber vortrefflich. Hätte Raffael nicht diefe Gruppe 
gefchaffen, fo hätte er eine andere erfinden müffen, in welcher {ich in 
ähnlicher Art die leidenfchaftlichen Empfindungen austönen und der 
gewaltfamen inneren und äufseren Bewegung der anderen Perfonen ein 
Gegengewicht gehalten wird. Ift der Papi": in der Meffe von Bolfena nicht 
erPc nachträglich eingefchoben worden,  und dafs diefes nicht gefchah, 
darf "als ziemlich ficher angenommen werden,  fo fehlt auch jeder erheb- 
liche Grund, eine folche fpätere Anfügung in der Vertreibung Heliodorls 
anzunehmen. Die Wahrfcheinlichkeit, dafs es fchon in den urfprünglichen 
Compofltionen auf eine dem Papftthum dargebrachte Huldigung abgefehen 
war, fteigt noch, wenn man das dritte Wandbild, dieVertreibunig Attila's 
aus den Gefilden Italiens in feiner allmählichen Entftehung Betrachtet. 
m) Der Mann neben ihm in der 
Ecke iil der päpilliche Secretär: Ioh. 
Petrus de Folcariis aus Cremona. Sein 
Name {lebt auf dem Zettel gefchrieben, 
welchen er in der Hand hält. 
H) Federzeichnung imLouvre. Br. 2 38. 
T
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.