Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1523051
Pedro 
77 
in jenes grossen llleisters YVeise behandelt und lassen kei- 
nen Zweifel, dass er sich mindestens nach ihm ausgebil- 
det hat. 
Das eine jener Altargemäilde stellt den Hnaben Jesus 
im Tempel lehrend dar, ist mit: Hieronymus da Aliprando 
Messanns laciehait 1512, bezeichnet und befindet sich in der 
Kirche della Candolora. Das andere Bild, eine Darstellung 
im 'l'empel, trägt gleichfalls den Namen des Meisters und 
die Jahreszahl 1519. Rosini gibt in seiner „St0ria della pit- 
tura italiana" auf Tav. CCXVI eine Abbildung davon, Welche 
obige Angabe jedem Fiunstkenner bestätigen wird. 
Der behauptete spätere Einfluss BalaePs auf Alibrandi 
durch des Erstern im Jahre 1517 gemalte Pirenztragung für 
Palermo, lo Spasiixio di Sicilia genannt und welches nach 
wunderbaren Schicksalen erst um 1518 dahin gelangte, ist 
nicht nur in keinem der bis jetzt bekannten Werke dessel- 
ben bemerkbar, sondern auch höchst nmvahrseheinlich bei 
einem Künstler im Alter von 48 Jahren und der sechs Jahre 
später, 1524, gestorben ist. 
XXIII. 
Pedro 
Ca m]: aü a 
[H18 
Brilssel. 
Schon halten wir Gelegenheit, darauf aufmerksam zu 
nlachen, wie Wenig begründet die Angahe des Antonio Pa- 
lomino y Velasco ist, wenn er jenen von spanischen Eltern 
stammenden Künstler zu den Schülern HafaePs rechnet, in- 
dem er, 1503 geboren, hei dessen Tod erst, 17 Jahre alt 
war. Indessen scheint er seine Studien in Rom gemacht 
und den llleister aus Urbino hauptsächlich zum Vorbild ge- 
nommen zu haben. Dieses bezeugt augenfällig- sein berühm- 
tes Bild der Pircuzabnahme, welches er 1548 für die grosse 
Sakrislei der Kathedrale zu Sevilla genlalt hat und das der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.