Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1522462
20 
Die 
Schule 
7) OH 
Athen. 
Haupt der Natur- und Erfahrungspliilosoplien. Dem Charak- 
ter dieser beiden ausserordentlichen Philosophen gemäss sehen 
wir in unserm Gemälde beide höchst sprechend dargestellt.- 
Plato, in Ehrfurcht gebietender Haltung und seinen "Timäiusi" 
mit der Linken fassend, weist mit der Rechten nach oben, 
zu Gott hin, dem Ursprung alles Seins, aus dem und zu dem 
Alles ist. Er repräsentirt die speeulative, man könnte sagen, 
die contemplative, theologische Philosophie; während Aristo- 
teles, als Lehrer der praktischen Philosophie, sein Buch der 
„Ethik" haltend und die Rechte wie zur Erfassung der Gegen- 
wart ausgestreckt, die in der Erfahrungswelt anwendbare 
Sittenlehre als Zweck der philosophischen Erkenntniss zu 
behaupten scheint. 
Eine zahlreiche Sehaar von Schülern jedes Alters um- 
steht diese Philosophen. Unter denen zur Seite des Plato 
glauben wir folgende zu linden: Speusippus aus Athen, 
Plat0's Schwester Sohn, der der alten Akademie treu ge- 
blieben, Menedemus aus Eretria, den Cyniker, Xenokrates 
den Chalcedonier, sowie Phüdros und Agathon, welchen beiden 
Letztem Plato in seinem "Symposien" die ausgezeiehnetsten 
Stellen zugetheilt 1). Unter den Schülern auf des Aristoteles 
Seite stehen vorn die Stoiker Zeno aus liition in Cyperna), 
Hlcanth aus Assus und Chrysipp aus Soli oder 'l'arsus, von 
denen der E_rstere der Stifter, Letzterer, nach Diogenes von 
Laerte, die Stütze der Stoa und so berühmt durch seine 
Dialektik war, dass Viele dafür hielten, wenn bei den Göttern 
1) Öfters ist die vordere jugendliche Gestalt für Alexander den 
Grosseil gehalten worden; dieser würde jedoch als Schüler des 
Aristoteles auf der andern Seite der Zuhörer seine rechte Stelle 
einnehmen. Mit mehr Recht glaubt man in der dritten sehr indi- 
viduell gehaltenen Figur das Bildniss des Marsilius Ficinus zu er- 
kennen, dessen Name zu RafaePs Zeit von der Platonischen Phi- 
losophie nicht zu trennen war. 
2) In dieser mächtigen Greisesgestalt glaubten Viele das Bild- 
niss des Cardinals Pietro Bembo zu erkennen. Allein bei Fertigung 
des Gemäldes der Schule von Athen war dieser erst 40 Jahre alt. 
Auch war er ein entschiedener Platoniker und würde Rafael sei- 
nem Freund sicher nicht diese Stelle bei Aristoteles angewiesen 
haben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.