Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1525471
Nachträge zum 
Verzeiclnziss älterer Kupfersticke. 
317 
handlimg des Stiches nicht nur mit der seiner übrigen guten 
Arbeiten in Rom übereinstimmt, sondern in Zeichnung und 
Ausdruck auch wiel lebendiger und freier ist, als der Stich 
von Nr. 18. Dieser mit feinerm Grabstichel, aber steifer 
ausgeführt, zeigt so sehr die Behandlungs- und Stichweise 
des Georg Pencz, zur Zeit als er in Italien war, dass uns 
kein Zweifel bleibt, dieser habe ihn nach der Zeichnung Ba- 
fael's ausgeführt. Zwei Entwürfe Bafaelis mit breiter Feder 
der Composition dieses Kindermordes sind bis auf uns ge- 
kommen. Der eine mit nur nackten Figuren kam aus der 
Sammlung des Sir Thomas Lawrence in den Besitz des Herrn 
Johnson in Oxford; den andern, worin die Weiber bekleidet 
sind, aber ein Theil davon unvollendet geblieben, bewahrt 
die Sammlung der Könige von England, jetzt im Windsor- 
Castle. Eine mit grossem Fleiss vollendete Zeichnung, mit 
Rothstein entworfen, mit Sepia getuscht und mit Weiss ge- 
höht, befindet sich im Cabinet des Königs von Sachsen in 
Dresden. Sie entspricht ganz dem Kupferstich von Marc An- 
tjon Nr. 20 und scheint neuern Ursprungs. 
Die Zeichnung des Kindermordes bei der Gräfin von 
Reich, geb. von Schönberg in Dresden zeigt einige, aber 
nicht vortheilhafte Abweichungen gegen obige Entwürfe und 
den Stich von Marc Anton und ist zum Theil der andern 
Composition desselben Gegenstandes für die Tapeten ent- 
nommen. Hiernach zu schliessen, scheint dieses Blatt ein 
Werk späterer Zeit und auf Täuschung berechnet. 
630, Nr. 11. Die Hreuzabnahune. 
Gast. von Marc Anton. B. Nr. 52. Zani berichtet in 
seiner "Enciclopedia" etc., II, 8, p. 167, dass die Originalzeich- 
nnng dieser Composition sich bei Don Ciccio de Lucca in 
Neapel befinde, 
631, Nr. 13. 
und den 
Christi Leichnam, 
Frauen beweint. 
VOH 
den 
Jüngern 
G-est. von Marc Anton. B. Nr. 57. Hugo da Carpi hat 
nach diesem Kupferstich eineul-Iolzschnitt gefertigt. Er ist 
dem Vorbilde genau nachgebildet, von derselben Seite und 
Grösse und auf dem Täfelchen mit VGO. bezeichnet Zani, 
welcher ein Exemplar davon im Cabinet Buratti gesehen, 
irrt, wenn er „Encicl0pedia", II, 8, p. 260 angibt, dass der 
Holzschnitt ein Helldunkel sei. Einen flüchtigen Entwurf mit 
der Feder zu dieser Composition besass V. Denon und be-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.