Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1525205
290 
Nach träge 
Z um 
Verzeiclnziss 
Flussc und viele andere ganze Figuren zu Fuss und 
zu Pferd. Auf grau Papier mit der Feder gezeich- 
net, aquarellirt und gehöht. H. 14"  hr. 19"  
Nr. 45. 
102.Eine grosse Schlacht Constautims, zu Pferd 
 und zu Fuss und wo Maxentiixs im Flusse ist, eine 
grosse Menge ganzer Figuren. Auf grau Papier mit 
der Feder gezeichnet, aqtlarellirt und gehüllt. H. 17", 
br. 4' 3". Nr. 131. 
l03.Einc Schlacht, worauf mehrere Heiter und Fuss- 
volk, ganze Figuren. Auf grau Papier mit der Feder 
gezeichnet, aquarellirt und gehüllt. H. 12"  br. 18". 
Nr. 41. 
104. Eine Schlacht, worauf mehrere ganze Figuren. Fe- 
derzeichntmg auf weiss Papier. H. 15", hr. 90". Nr. 49. 
105. Eine andere Schlacht, worauf mehrere ganze Fi- 
guren zu Fuss und zu Pferd. Auf weiss Papier mit 
der Feder gezeichnet und aquzu-ellirt. H. 20", br. 15"- 
Nr. 50.  
l06.Eine andere Schlacht, worauf mehrere ganze Figu- 
ren zu F uss und zu Pferd. Federzeichnung auf weiss 
Papier. H.  br. 20". Nr. 51. 
107. Viele Soldaten zu Fuss, welche sich mit ihren 
runden Schilden bedecken und von Reitern gefolgt sind, 
die sie heim Sturm unterstützen (wahrscheinlich eine 
Zeichnung von Francesco Penni zu den Sockelhildern 
im Saal (lonstantims). Auf grau Papier mit der Feder 
gezeichnet, aquairellirt und gehöht. H. S", br. 17". 
Nr. 68. 
108. Gefecht zwischen Männern, andere steigen mit 
 Beute aus Schiffen. Ganze Figuren. Auf bläulich Pa- 
pier mit der Feder gezeichnet, lavirt und gehöht. H. 
711 6111, br. 911 6111. Nr. 81. 
109. Ein Capitain spricht zu einem Soldaten. 
"Er zeigt ihm mit den Fingern, was er sagen will, 
vor ihm kniet ein .  indem er mit der Hand ein  
hält. Viele ganze Figuren. Federzeichnung, aquarcl- 
lirt und gehüllt. H. 12", br. 17". Nr. S3.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.