Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1525183
283 
Mwhiräge 
ZZUIZ 
Verzeiclnziss 
grosse Zahl ganzer Figuren. Auf braunes Papier mit 
schwarzer Iireide gezeichnet und mit Weiss gehöht. 
H. 13", br. 18"  Nr. 98. 
S. Johannes, welcher das vor ihm kniende Volk 
segnet. Ganze Figuren. Auf blau Papier aquarellirt 
und gehöht. H. 9", br. 13". Nr. 73. 
Ein Heiliger, der für einen Sterbenden betet; 
dabei eine grosse Zahl von ganzen Figuren. Auf grau 
{Iapger rßlit girllägldergezzäiäizhnet, aquarellirt und gehöht. 
 , r,  r. . 
Ein Heiliger, der für eine bescsseue Frau be- 
tet und den 'l'eufel austreibt, dabei mehrere ganze F i- 
guren. Auf grau Papier mit der Feder gezeichnet und 
alquarellirt. H. 11", br. 11"  Nr. 15. 
Der Heiland, die h. Jungfrau und S. Johannes, 
S. Paul und die h. Catharina. Ganze Figuren 
(die Coinposition der fünf Heiligen, jetzt in der Samm- 
lung des Louvre). Auf grau Papier mit der Feder 
gezeichnet, aquarellirt und gehöht. H. 16", br. 12" 
 Nr. S9. 
Die h. Margaretha auf den Drachen tretend. 
Ganze Figur. Auf röthlich Papier mit schwarzer 
Kreide gezeichnet, schattirt und gehölit. H. 14", br. 
10". Nr. 64. 
Jllythologische 
Gegenstände. 
Apollo und mehrere andere ganze Figuren. Auf brau- 
nes Papier mit der Feder gezeichnet und gehöht. H. 
2", br. 7". Nr. 116. 
Mars und Venus, dabei viele Cupidos und andere 
ganze Figuren. Auf grau Papier mit der Feder ge- 
zeichnet, aquarellirt und gehöht. H. 16", br. 15". 
Nr. IOÜ. 
Das Urtheil des Paris. Dabei verschiedene Götter 
und Göttinnen; ganze Figuren. Auf gelb geöltes Pa- 
pier mit der Feder gezeichnet, aquarellirt und gehüllt. 
H. 11", br. 19". Nr. 60.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.