Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1525118
der 
Zeichnungen 
RafaePs. 
281 
gezeichnet, 
N 1'. 111. 
aqnarellirt 
un d 
gehöht. 
10" 6m  
l 4111) 
 
Gegenstände aus dem Neuen Testament. 
Die Verkündigung des Engels an die Jung- 
frau. Ganze Figuren. Auf grau Papier mit blauem 
Grund mit der Feder gezeichnet, aquarellirt und ge- 
höht, H. 10"  br. lß". Nr. 57. 
Die Niederkunft der h. Elisabeth (Geburt Jo- 
hannes des Täufers). Frauen waschen das Piind und 
andere ganze Figuren. Auf grau Papier mit der Fe- 
der gezeichnet, aquarellirt und gehüllt. H. 24", br. 
18"  Nr. 72.  
Die Geburt Christi, mit vielen Figuren. Auf weiss 
Papier mit der Feder gezeichnet und aquarellirt. H 
10"  br, 10". Nr. 2 
Derselbe Gegenstand mit mehreren ganzen Figuren. 
Auf braun Papier mit der Feder gezeichnet, aquarellirt 
und gehöht. H. 11"  br. 10"  Nr. 35. 
Derselbe Gegenstand mit mehreren ganzen Figuren 
und Thieren. Auf röthlich Papier mit der Feder ge- 
zeichnet, aquarellirt und gehöht. H. 12", br. 17". Nr. 53. 
Die Geburt Christi mit Engeln, heiligen Männern 
und Weibern und vielen andern ganzen Figuren. Auf 
grau Papier mit der Feder gezeichnet, aquarellirt und 
gehöht. Quadrat von 12"  Nr. 97. 
Die Geburt Christi mit Hirten und Thieren, 
oben Gott Vater in einer Glorie mit vielen Engeln. Auf 
röthlieh Papier mit der Feder gezeichnet, aquarellirt 
und gehöht. H. 21", br. 17"  Nr. 129. 
Die Anbetung der Könige, mit mehreren ganzen 
Figuren. Auf röthlich Papier mit der Feder gezeichnet, 
aquarellirt und gehüht. H. 15", br. 12"  Nr. 52. 
Derselbe Gegenstand mit vielen ganzen Figuren 
und Thieren. Auf grau Papier mit der Feder gezeich- 
net, aquarellirt und gehöht. H. 14", br- 17". Nr. 101. 
Die Beschneidung des Jesuskindes. Fünf ganze 
Figuren, oben Gott Vater. Auf grau Papier nlit der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.