Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1525009
270 
Nachträge 
zum 
Verzeicluziss 
In 
der 
Privatbibliothek 
der 
Könige 
VOII 
England. 
Von den hier befindlichen Rafaelisehen Zeichnungen ga- 
ben wir bereits im Il. Theil, S. 541-547 ein Verzeiehniss 
nach deren Stand im Jahre 1831. Seit dieser Zeit ist man- 
ches schöne Blatt des Meisters dieser Sammlung beigefügt 
worden, wie sich dieses aus den vortrefflichen Photographien 
ergibt, welche der Prinz Albert von den sämmtlicheu Ha- 
faelischen Zeichnungen hat fertigen lassen und von dem er 
huldvollst mir ein Exemplar zu übersenden die Gnade hatte. 
Das Werk führt folgenden Titel: „Rall'aelle's Drawings in 
lhc Boyal Collection at XVindsor Castle. Photographed by 
C, Thurston Thompson." Die Zahl der Blätter beläuft sich 
auf zweiundfunfzig, wobei jedoch mehrere nach guten Copicn 
oder nach schönen Zeichnungen der Schüler des Meisters. 
Hier folge nun ein vervollständigtcs Verzeichniss aller als 
echt anerkannten Zeichnungen RafaePs, nebst einigen N0- 
tizen über jene der andern Meister, welche sich dabei be- 
tinden. 
818. Adam und Eva aus dem Paradies getrieben. Em- 
wurf zum Frescobild in den Loggien des Vatican. 
Mit Sepia aquarellirte Federzeichnung und mit i-Veiss 
gehöht. gr. 4. Nr. 284 des ersten Verzeichnisses. 
819. Das Opfer Ahrahanfs. Entwurf zu dem Sockelbild 
in den Loggien des Vatican. Fricsähnlicbe Zeichnung 
mit der Feder in Bister schattirt und mit Weiss ge- 
höht. Nr. 285 des ersten Verzeichnisses. 
In der Sammlung befindet sich noch eine Zeichnung der- 
selben Composition, aber in kL-Quartformat und ist dieselbe 
nur eine Benutzung obiger Zeichnung. 
S20. 
Joseph gibt sich seinen Brüdern zu erkennen. 
Er steht links, seine Brüder knien vor ihm, rechts vor 
der Thüre halten die Esel. Entwurf zu einem der 
Sockelbilder in den Loggien des Vatican. F riesähnliche 
Federzeichnung, braun schattirt und weiss gchöht, kommt 
dieses Blatt aus dem Nachlass des Sir Thomas Law- 
rence, Nr. 327 unscrs Verzeichnisses, so ist es eine 
neue Erwerbung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.