Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1524985
263 
Nachträge 
zum. 
Verzeiclnziss 
dreifaches Fenster mit einem Bogen ein. Auf der 
Rückseite befinden sich noch einige alndere auf dieses 
Gebäude bezügliche Entwürfe. Flüchtige Federzeich- 
nung mit etwas Schrift. Gr. 14"  auf 1O".  Aus 
den Sammlungen Graf Fries in Wien, Lawrence. O. 
Coll. Nr. 127. 
Noch befinden sich in der Universitäts-Sannnlnng zu 
Oxford andere 38 Zeichnunwerx, welche alle dem Rafael zu- 
1 0b     
geschrieben werden. hs slnd zum Thell Copxen nach lhm, 
nanlenllich : 
Nr. 107, Die Wasserträgerin im Burgbrand. Nr. 55, 
Der sich herablassende Mann in derselben Composition. 
Nr. 58, Eine Kariatide. Nr. 8D, Die h. Familie in München. 
Nr. 87, Das Opfer Abrahams, welche Composition Agostino 
Veneziano gestochen; diese Zeichnung ist sehr überarbeitet 
und vom Ursprünglichen kaum etwas zu erkennen. Nr. 88, 
-Moses schlägt Wasser aus dem Felsen. Nr. 90, Das Abend- 
mahl. Nr. 100, Der wundervolle Fischzug. Nr. 150, Weib- 
licher Kopf aus dem Kindermord, in schwarzer Kreide und 
Pastel ausgeführt. Nr. 154, Der Arm des Christus mit seg- 
nender Hand, Fragment des Cartons der Schlüsselübergabe. 
Von Giulio Romano sind folgende Zeichnungen: 
Nr. 24, Die Anbetung der Könige für die Tapete. 
Nr. 126, derselbe Gegenstand, noch sehr rafaelisch behan- 
delt. Nr. 25, Studien zu Elephanten in Rothstein, zur Ele- 
phantenschlacht, welche Corn. Cort als eine Erfindung Ra- 
fael's in Kupfer gestochen hat. Herr Gatteaux in Paris be-_ 
sitzt davon die Originalzeichnung in Bister ausgeführt. 
Dem Giovan Francesco Penni gehören folgende 
drei Blätter an. Nr. 144, Die Darbringung im Tempel, reiche 
Composition. Nr. 47, Die Charitas, Entwurf zum Constantin- 
saal, Facsimile in der Lawrence Gallery Nr.'50. Nr. 70, Der 
Einzug des Cardinals Giovanni de' Medici in Florenz. Schöne 
Zeichnung in Bister für den Fries an den Tapeten, welcher 
das Leben Leo's X. darstellt. Aus den Sammlungen Zanetti, 
Denon, Lawrence. Es ist diese Zeichnung jedoch nur eine 
Wiederholung des Originals im Louvre.  Zeichnungen aus 
der Schule RafaeVs, und öfters von Auszeichnung, sind 
die hier weiter benannten: Nr. 15, zwei Studien zu einem 
Christkind, sitzend in verschiedenen Bewegungen. Nr. 55,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.