Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1524977
der 
Zeichnungen 
Rafizelas. 
267 
812. Der Kopf eines Jünglings, der links gewendet, 
nach oben blickt.  Aus der Sammlung des Prinzen Bar- 
ghcse in Rom, vVoodbui-n. O. C011. Nr. 52. Diese Zeich- 
nung befindet sich mit andern, aber nicht von BaifaePs 
Hand, auf einen Untersatzbogen aufgeklebt. 
813. Ornament, in der Mitte ein Schwan, für die Loggien 
des Vatican gefertigt. Die Art der Zeichnung; ent- 
spricht jedoch mehr der des Giovanni da Udine. Gr. 
12"  auf 9"   Aus den Sammlungen Wicar, 
Woodburu. D. Coll. Nr. 13. 
Si4. Ornament, Studie zu Adler, Eule und andern Vö- 
geln für die Arabesken in den Loggien des Vaticau. 
Federenttvurf in der Art wie vorhergehender behandelt. 
Gr. 10"  auf S"   Aus den Sammlungen AlllilltlO 
Antaldi, iVoodburu. O. Coll. Nr. 16. 
S15. Zwei kleine Landschaften. Sie sind flüchtig mit 
der Feder nach der Natur gezeichnet; aus RafaePs 
Jugendzeit. Die eine stellt eine Stadt an einem Berge 
dar, die andere einige Bauernhäuser. Gestochen vom 
Grafen Caylus für das Cabinet Crozat Nr. 47. Auf 
der Rückseite ist noch eine dritte, ein Bauernhaus von 
Bitumen umgehen. Ein Faesilnile derselben befindet 
sich im Iiatalog der Ausstellung 1836 bei den Brüdern 
Woodburn. H. 2"  br. 6"  und h. 2"  br. 
8"   Aus den Sammlungen Vasari, Crozat, Graf 
Fries, Lawrence. (lColl. Nr. 161. 
In England trifft man Öfters gute Copien dieser Land- 
Schaften. 
S16. Landschaft mit einer von Mauern umgebenen Stadt 
mit vier 'I'hürmen. Auf ähnliche Weise wie obige 
behandelt. Gestochen von Caylns für das Cabinet dn 
Bei. G1: 9"  auf 6"   Ans den Sammlungen 
Timoteo Viti, Crozat, Woodbnrn. Ü.C0ll. Nr. 71. 
S17. Entwurf zn einer Villa. Es ist ein schmales Mit- 
telgehäiilde mit hühern in Gieheln endigenden Flügeln, 
Sie haben eine gemeinschaftliche Vorhalle mit zwei 
Säulen. Zwei niedere Nebengebäude lehnen sich an 
die Seiten der Flügelgehiinde an. Die Mitte ilinnnt ein
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.