Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1524718
der 
Zeichnungen 
Iiafaefs. 
241 
Seite drei F üsse nach der Natur für Ovid und 1101-31 
im Parnass gezeichnet. Federentwürfe.  Fiat. Nr. 
712 u. 713. 
695. Vier lebhaft bewegte nackte Männer, nebst der 
Angabe eines fünften und eines Pferdes. Leichter Fe- 
dereiltwurf zu einem Gefecht.  Iiat. Nr. 682. 
696. Vier Figuren. Federentsvurf. Auf der Rückseite 
des Blattes die stehenden Figuren eines Apollo mit 
der Lyra und eines Philosophen in weiten Mantel 
gehüllt und ein Buch haltend. Gleichfalls leicht mit der 
Feder entworfen.  Aus der Sammlung Fedi. Hat. 
Nr. 714 u. 715. 
697. Mars, halbe Figur als Planet und ein Engel. Zeich- 
nung für die Mosaik in der lfiapelle Chigi, Kirche 
Sta. lllaria del popolo in Rom. llleisterlich in Roth- 
stein ausgeführt.  Hat. Nr. 678. 
698. Eine bekleidete Vietoria. Sie hält in der einen 
Hand eine Palme und inf der linken etwas, das wie 
eine Stadt aussieht. F lüchtigeriF edercntwurf.  Iiat. 
Nr. 724.. 
G99. Ein schwebender Knabe, welcher Blumen zu 
streuen scheint; nach rechts gewendet. Leicht mit 
schwarzer und weisser Kreide ausgeführt.  Aus der 
Sammlung F edi. Hat. Nr. 69Ü. 
700. Zwei Knaben, welche nebeneinander stehend sich mit 
zwei ihrer Beine verschlingen, als wollten sie mitein- 
ander ringen. Die Zeichnung ist von llliehelangesker 
Fülle in den Formen. Schöner Entwurf in Rothslein. 
Auf der Rückseite befindet sich der Entwurf zu einem 
jungen Manne, der ein Gefäss auf den Schultern 
trägt,  Rat. Nr. 726 u. 727.  
7Ol.Ein sitzenderqjunger Mann; er ist unbekleidet, 
von vorn gesehen und erhebt die Arme in einer Weise, 
als wolle er einen Pfeil abschiessen. Nach der Natur 
in Rothstein gezeichnet.  Aus der Sammlung Fedi. 
Hat. Nr. 734. 
702Eine stehende Figur. Studium, an dem mit der 
Feder nur der Kopf und die Fiisse völligltäusgezeiclmet 
Ill.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.