Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1522302
Giovmzvzi 
Smzti. 
Untersuchung gefunden, dass (leren Q3 Bücher zwar nach 
den Überschriften in 99 Capitel eingetheilt sind, aber dass 
mehrere Abschnitte dieselbe Nummer tragen. So enthält z. B. 
Buch XI, statt der nur angegebenen 5 Capitel von Nr. 59 
bis 43, ein Capitel mehr, desgleichen das Buch XIII u. s. w., 
wodurch in Allem 104 Abschnitte oder Capitel entstünden, 
wie dieses in dem schon angeführten Werk von Dennisloun, 
II, S. 449, ausführlich angegeben ist. 
Der Geburtstag RafaePs. 
Vasari berichtet, dass Rafael am Charfreitag des Jah- 
res 1520, 37 Jahre alt, an dem Jahrestage seiner Ge- 
burtygestorbexi sei. Hieraus wurde der Schluss gezogen, 
dass er auch am Charfrcitag des Jahres 1483 sei geho- 
ren worden. Dieser iiel in jenem Jahre auf den 23. März 
und ist dieser Tag deshalb von mehreren Schriftstellern als 
der der Geburt des Künstlers angegeben worden. In der von 
Pietro Bembo verfassten Grahschrift im Pantheon zu Rom 
heisst es jedoch ausdrücklich: VIXIT. ANNOS XXXVII. 
INTEGER. INTEGROS, welche Stelle keinen andern Sinn 
zulässt, als, da Rafael genau 37 Jahre alt am 6. April 
1520 gestorben, dass sein Geburtstag auch auf den 6. April 
1483 gefallen ist. Dieser Lesart ist auch Muzio Oddi in 
der Gedenktafel am Geburtshause RafaePs zu Urbino ge- 
folgt und wird jetzt allgemein angenommen. Die Inschrift 
auf jener Tafel lautet: 
NVMQVAM MORITVRVS 
EXIGVIS HISCE IN AEDIBVS 
EXIMIVS ILLE PICTOR RAPHAEL 
NATVS EST 
OCT. ID. APR. AN. MCDXXCIII. 
 VENERARE 
 IGITVR HOSPES 
NOMEN ET GENIVM LOCI.  
 NE MIRERE 
LVDIT IN HVMANIS DIVINA POTENTIA REBVS 
ET SAEPE IN PARVIS CLAVDERE MAGNA SOLET. 
Indem jedoch Oddi an das von- ihm nur bewohnte kleine 
Haus, welches ehedem zu dem grossen austossenden upd
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.