Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1524100
180 
Zusätze 
um! Berichtigungen 
Zll 
(l am 
Nachtrag 
Darstellungsweise BafaePs, dem man dieses Bild zuschrei- 
ben will. Dagegen stimmt es darin und auch in der Mal- 
weise vollkommen mit andern Bildnissen des Ilraneesco 
liossi, genannt Salviati, überein, dem wir es denn auch 
unbedenklich zuschreiben. Dass übrigens Rafael in keinem 
Fall das Portrait des Giovanni della Casa in einem Alter 
von etwa 40 Jahren könne gemalt haben, ergibt sich schon 
daraus, dass dieser erst 149D, nach Andern selbst erst 1503, 
das Licht der Welt erblickte und Rafael schon lange vor 
Erreichung jenes Alters des della Casa von 40 Jahren ge- 
storben war. Unser Portrait soll sich in einem Hause der 
Via de' lllartelli zu Florenz befunden haben, woraus es von 
Hrn. Giacomo Fiascaiili ist erworben worden. Ich sah es 
im Jahre 1845 bei dem Maler Hrn, YVerner in Rom. 
Jacopo Sanazzaro. 
Geb. 1458, gest. 1530. 
Auf Holz, Brustbild. 
Schon gedachten wir ll, S. 433 eines Portraites dieses 
Dichters bei dem Cavaliere Carmine Lancellotti in Neapel, 
welches jedoch irrig dem Rafael zugeschrieben wird; 
mehr Anspruch darauf dürfte dasjenige machen, welches 
Baron Hector de Garriod an den König der Niederlande 
Wilhelm ll. verkaufte und das in der Versteigerung von 
dessen Kunstwerken im Ilaag im Jahre 1850 um 16,000 FL 
in den Besitz des Kaisers von Russland übergegangen ist. 
Das Brustbild zeigt einen Mann im Alter von etwa 60 
Jahren, ist drei Viertheile nach links gewendet und richtet 
den belebten Blick nach dem Beschauer. Ein schwarzes 
Barett bedeckt seine weissen, bis auf den Nacken herab- 
falleilden Haare. Der schmale lirag-en seines Hemdes ist 
auf sein einfaches schwarzes Kleid umgeschlagen und vorn 
mit einer Schleife zugebunden. Der Grund ist grau. Das 
Bildniss ähnelt dem im Frescogemäilde des Parnasses im 
Vatican, nur dass dieses etwas jünger und kräftiger, sowie 
auch idealer dargestellt erscheint, während das Ölbild mit 
grösserer Naturtreixe behandelt ist. Leider ist dieses Bild
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.