Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1524041
174 
Zusätze 
21ml 
Berichtigungen 
216 
den: 
Nachtrag 
Delphin steht und dieser sich 
springen, welche auf Geheiss 
chen ist. 
bemüht, in eine Quelle zu 
des Meergottes hervorgebra- 
Ein solches Bild hatte der Herzog von Devonshire im 
Jahre 1840 aus seiner Gemäldesamnllung ausgeschieden und 
mit andern unbedeutenden Bildern verkaufen lassen. Jenes 
Bild, welches durch Schniuz sehr unscheinbar geworden 
war, wurde um 14 f 3 s. 6 d. versteigert, von dem neuen 
Besitzer gereinigt und als eins der schönsten Bilder RafaePs 
erklärt. Seitdem hat über dasselbe weiter nichts verlautet, 
als dass es von den Vorfahren des Herzogs als ein Werk 
des Luca Penni einst ist erworben worden. Auch gäbe es 
einen Iliupferstieh davon. 
Apollo 
und 
Marsias. 
Marsias sitzt links, auf einer Pfeife blasend; Apollo 
steht rechts und hält mit erhobener Rechten einen langen 
Stab. An einem Baumstrunk hängt seine Lyra; Köcher 
und Bogen liegen zur Erde; den Hintergrund bildet eine 
rcichc, bergige Landschaft. Dieses sehr zart ausgeführte 
Bildchen von feiner Zeichnung und schöner F äirbung hesass 
Hr. Duroveray in London ,und wurde 1850 aus dessen 
Nachlass als ein Bild von Andrea Mantegna um geringen 
Preis von Hrn. Morris Moore in London in der Versteige- 
rung gekauft. Raum besass er es, so erklärte er das Bild 
Hir eins der schönsten Werke BafaePs und machte viel 
Lärm davon. Später suchte er seinem Dafürhalten noch 
ein grössercs Gewicht dadurch zu geben, dass er behaup- 
tete, den Entwurf von HafaePs Hand zu seinem Bildchen 
in der Sammlung der Akademie zu Venedig aufgefunden zu 
haben. Diese Zeichnung auf röthlich Papier wurde jedoch 
daselbst im Jahre 1835, als ich sie gesehen, dem Benedclto 
lllontaguai, wenn auch irrig, zugeschrieben, denn sie ist 
gleich wie auch das Bild in "der Art des Francesco Francia 
behandelt und nach meiner Überzeugung sind sowohl Zeich- 
nung als das danach ausgeführte Ulbild von Timoteo Viti, 
dem Schüler des Letztern und Freunde RafaePs. Es ist
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.