Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1523989
168 
Zusätze 
und 
Berichtigungen 
226 
dem 
Nachtrag 
tere Zeit der Entstehung, als die zn Lebzeiten Rafaefs, 
schliessen. 
Zu den schon angeführten Copien können Wir noch 
folgende beifügen: 
h) In der Galerie Sivry in Venedig. Sie gehört zu den 
bessern ihrer Art. 
i) In der Galerie Doria in Rom. Sie ist nicht ausge- 
zeichnet. 
Die Madonna mit den Candelabern, in London. 
(Nr. 264, s. 399.) 
Dieses ausgezeichnet schöne Bild wurde bei dem Ver- 
kauf der Gemälde des Herzogs von Lueea in London von 
Hrn. Munrö daselbst um 2000 Pf. St. erworben, und ist 
jetzt die schönste Zierde seiner Sammlung werthvoller Ge- 
mälde. Der Kopf der Maria, ganz von RafaePs Hand aus 
der Zeit seiner grössten Meisterschaft, ist von hoher Schön- 
heit nnd würdig und mild im Ausdruck, jenem in der Ma- 
donna del pesee ähnlich. Die Carnation daran ist sehr zart. 
Auch das Christkind ist tüchtig und lebendig behandelt, des- 
sen Körper jedoch stark hergestellt. Der Ton des blauen 
Mantels der Maria ist tief und mild, dessen Anordnung 
grossartig. Dagegen sind die zu den Seiten belindlielien 
Engel mit den Fackeln steif behandelt und ausdrueksles, 
dabei so sehr in den engen Raum eingezwängt, dass nicht 
zu zweifeln ist, dieselben seien eine spätere Zuthat von 
fremder Hand. 
Madonna 
Kupferstiche: Dessinä et gravä par A. Bridoux 184i. 
foL; ohne die Engel, aber rechts ein Candelaber.  Gust. 
Lävy sc. 1852. kl. foL; mit den Candelabern.  Lith. p. 
Herm. Eichens. 1842. foL; mit den Engeln. 
Die 
Familie mit den Kindern, die einen 
mentstreifen halten, in Madrid. 
Hniestück. 
Perga- 
Unter 
265 
(Nr. 267, S. 
erwähnten 
402.) 
wir nach 
dem 
Programm
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.