Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1523880
Zusätze und 
trug zum 
Berichtigungen zu dem Nach- 
Verzeichniss der Gemälde 
RafaeFs. 
Nach 
den 
Gegenständen 
geordnet. 
386 
[Jarstellungen aIus dem Alten und Neuen 
Testament. 
Adam 
und 
Eva 
im 
Paradies. 
Der Kunsthiindler Baseggio in Rom kaufte um 1845 
von Buchanan in London den dritten Theil einer Tafel mit 
drei verschiedenen Darstellungen, welches Fragment obigen 
Gegenstand darstellt und dem Rafael zugeschrieben wird. 
Die reiche Landschaft hat einen etwas kalten Ton, der Fiopf 
der Eva erinnert an ähnliche Bildungen bei Mariotto Alber- 
tinelli, von dem dann das Bild auch sein dürfte. 
Das 
Opfer Gain und 
(Nr. 13, s. 16.) 
AbePs. 
Dieses interessante Bildchen ist richtiger eoncipirt und 
lebendiger empfunden, als vorzüglich in der Ausführung, so- 
dass der Antheil RafaePs daran einigem Zweifel unterliegt. 
Im Jahre 1844 besass es der Kunsthändler Baseggio in Rom. 
Elia 
erweckt drei Jünglinge vom Tode. 
Auf Holz. Hoch etwa 10", br. 18". 
in 
In der Sammlung des Portugiesischen Cavaliere Hewson 
Rom befand sich 1845 ein Bildchen mit der Darstellung,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.