Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1523620
Villa 
Rafaelc. 
286- 
Diese hübsche, wenn auch mit Unrecht als eine einst dem 
liafael gehörige Villa bezeichnet, wurde in den Unruhen im Jahre 
1848 gänzlich zerstört. Glücklicherweise hatte ihr Besitzer, 
der Prinz Borghese, bereits schon im Jahre 1844 die drei 
vorziiglichsten Frescobilder des dritten kleinern Gemachs 
aussagen und unter Glas- und Rahmen in seiner Gemälde- 
galerie in Rom aufstellen lassen. Auf diese Weise sind 
uns wenigstens die drei interessanten Bildchen nach Com- 
positionen von Rafael, Michel Angele und Perino del Vage 
erhalten, wenn wir auch die so malerisch gelegene Villa im 
Park Borghese jetzt schmerzlich vermissen. 
Bildniss 
des 
Antonio 
Tebaldeo. 
224 , 
Neuere Untersuchungen scheinen mit Gewissheit heraus- 
zustcllen, dass das Bildniss eines bärtigen Dichters im Fresco- 
gemiilde des Parnasscs, im Alter von etwa 50 Jahren, den 
Dichter von Ferrara darstellt. Ist diese Vermuthung- ge- 
gründet, so ist es gewiss, dass jenes Portrait von ihm, von 
Rafael gemalt und welches Pietro Bembo in seinem Brief 
vom 19. April 1516 an den Cardinal Bernardo da Bihiena 
so sehivrühmt, bis jetzt nicht konnte aufgefunden werden, 
vielleicht für immer verloren gegangen ist. 
Die 
Portraite 
des 
Andrea Navagero 
Beazzano. 
und 
Agostino 
Das Originalgemälde, auf Holz gemalt, welches sich 
einst im [lause des Pietro Bembo zu Padua befand, Scheint 
spurlos verschwunden. Dagegen dürfte das Exemplar, auf 
Leinwand gemalt, welches die Galerie Doria in Rom be- 
wahrt, diejenige Copie sein, welche sich, wie wir schon 
amgegehezl, ßenzzano mit Erlanbniss des Benlho hat fertigen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.