Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1523540
124 
Zusätze 
und Berichtigungen 
im Ton erscheint, wenn man es mit seinem li-ühern Zu- 
Slillltlö vergleicht. Immerhin ist das Bild noch prachtvoll. 
Kupferstiche: Eine alte Radirung ist: Ich. Bap. Roncavo 
inc. bezeichnet. fol.  Jos. de Meulevnester sc. fol.  Pierre 
Peläe sc. 1852. kl. fol. 
Einen Entwurf in Rothstein zu dem Apostel Paulus be- 
wahrt die Sammlung des Teyler-Museums in Harlem. Die 
Originalität der Zeichnung der ganzen Compositioil, wie sie 
Jlfarc Anton gestochen, ehedem im Besitz des Sir Thomas 
Lawrence, erscheint sehr zweifelhaft und ist die Zeichnung 
mindestens sehr stark mit Bister überarbeitet. 
Die 
Vision 
des 
Hesekiel. 
(N11 
1182 
Von diesem Bildchen, welches in so kleinem Raum den 
Eindruck von erhabener Grösse macht, gibt es ein Exem- 
plar bei dem Major Biela in Venedig von solcher Schönheit, 
dass selbst Kenner es dem im Palast Pilli vorzuziehen ge- 
neigt sind. Da ich es nichä gesehen, steht mir kein Urthcil 
darüber zu, allein meine Überzeugung, dass das Bild im 
Palast Pitti Original sei, können die erhaltenen Mittheilungwtn 
aus Venedig nicht erschüttern. 
Kupferstiche: E. Eichens. 1841. gr. fol.; vorzüglich schön 
in der Wirkung.  A. Morghen sculp. Flur. fol.  Pierrv 
Peläe. 1852. kl. fol.  Louis Calamatta sc. 1855. 
Die 
Geburt 
Christi 
für 
die 
Grafen 
Canossa. 
119, 
Von diesenl verloren gegangenen und nie in Kupfer- 
stich erschienenen Gemälde, ehedem im Besitz der Grafen 
Canossa in Verona, erwähnten wir nach Vasari einer von 
Taddeo Zucclzero gefertigten Copie, von der aber ebenfalls 
alle Spur verwischt ist. Durch C. Ridolli 1) erfahren wir 
l) Le vite de gPillustri pilßßfi Velleti, I, p. 286, wo im Le- 
ben des Paolo Veronese: "Ritornö da Mantova a Verona Lratten- 
dovisi per breve tempo in far copia del quadro di Raffaelle de' 
Conti Canossa, che nelle case nxedesime si conserva."
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.