Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1523533
Zlüll 
chronol. 
Verzeicluaiss der Gemälde Rujleefs. 
123 
dici selbst an den Hanzleiprüsidenten Baldassare Turini in 
Rom, welche Dr. Gaye iu seinem "Carteggio" etc., II, p_ 146, 
mitgetheilt hat. Darin hcisst es unterm 4. Februar 1518: 
"Wenn mein Portrait, welches Rafael von Urbino malt, und 
die andern Sachen, welche Michelino macht, vollendet sind, 
so schickt sie mir, wie lhr angegeben habt."  Sodann un- 
term 5. Februar: „Von dem Portrait vernehmc ich gern, 
dass, wie Ihr sagt, es vollendet und schön ist; wenn es 
Zeit zum Versenden ist, so schickt es mir." 
Portrait 
von S. 
des Bernardo Dovizio da Bibiena, Cardinal 
Maria in Portico, geb. 1470, gcst. 1520. 
1162 
Das Original dieses Bildes belindet sich im königl. Mu- 
seum zu Madrid und ist mit ausserordentlichcr Feinheit und 
Meisterschaft behandelt; die Schatten sind sehr klar, die 
Modellirung bewunderungswürdig, der Ausdruck voll innern 
Lebens eines feingebildeten Weltmaunes. Das Stückchen 
seiner Hand, welches allein sichtbar ist, ist so lebendig be- 
handelt und von so wahrer Färbung, dass man die Natur 
selbst glaubt vor sieh zu sehen. Gegen dieses Bild erscheint 
das Exemplar im Palast Pitti allerdings nur als eine Copie 
durch einen der Schüler des Meisters. Das auf Holz ge- 
malte Bild in Madrid misst 2' 9" 8'" Höhe, auf 2' 2" Breite, 
spanisch Mass. 
Kulpferstich 
f o1. 
nach 
dem 
Exemplar 
in 
Florenz: 
Bedelii 
inc. 
Die 
heilige 
Cäcilia. 
117, 
Von den in Paris mit diesem Bilde vorgenommenen und 
fleckig gewordenen Herstellungen ist (lasselhe wieder ill B0- 
logna gereinigt werden, hat dadurch zwar einlgerlnilssßll 
gewonnen, hingegen konnte es nicht fehlen, das? solche Be- 
arheitungen der ursprünglichen Frische des Loloms "UV 
nüchlhellig sein mussten, es daher auch jetzt clwas trübe
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.