Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1523494
Das 
Zimmer 
des 
Heliodor , 
im 
Vatican. 
Da die Deckenbildei- mehr als die übrigen Male- 
reien dieses Zimmers den Einfluss des Miehel Angele ver- 
rathen, so glaubte man öfters deren Fertigung später als 
die Wandmalereien setzen zu müssen. Allein nicht nur ist 
dieses aus begreillichen Gründen ganz gegen das zu beob- 
achtende Verfahren beim Ausmalen eines Zimmers, sondern 
belehren uns auch andere Werke RafaePs, wie z. B. der 
Prophet Jesaias in der Angustinerkirche, dass gerade ums 
Jahr 1512 jener Einfluss des Florentiners sich am stärksten 
bei ihm zeigte, er aber bald darauf Wieder selbständiger 
seinem eigenen Genius folgte. Die im Brief vom 1. Juli 
1514 an seinen Oheim Ciarla gemachte Mittheiluilg vom 
Beginn eines andern auszumalenden Zimmers im Vatiean 
bezieht sich daher auf die des Burgbrandes. 
Einen Kupferstich der ganzen Decke gibt das Werk von 
Mbzztagizani. 1850.  Sodann Ludwig Gr-uner. 1841. 
102. Das Opfer Abrahams 
Ein Entwurf mit der Feder zu dem Engel befindet sich 
jetzt in der Sammlung zu Oxford. 
104. Gott erscheint dem Moses im feurigen Busch. 
lfupferstieh von Ludwig Gruner. q. fol. 
Der Federentwurf zur Composition kam aus dem Nach- 
lass Lawrenee in die Sammlung zu Oxford. 
Ein Kupferstich nach den: Carton in Neapel von F. Man" 
befindet sich in den „Ricordi di Napoli e del regno". 
105. Heliodor aus dem Tempel vertrieben. Diese 
Wandmalerei ist fast ganz von BafaePs eigener Hand 
ausgeführt und bezeichnet zum ersten mal das Eingehen 
des ltleisters in das malerische Prineip. Leider droht 
der Bewnrf der Malerei sich abzulösen, namentlich bei 
einem der Engel und dem Pferde, und wären diese 
Theile zu befestigen, um sie vor völligem Ulltefgwlg 
zu schützen. 
Von den Bruchstücken des Carton befinden sich zwei 
Engelsköpfe in der Sammlung des Louvre, und der Pferde-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.