Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521959
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1523361
106 
Zusätze 
und 
Berichtigungen 
drei bedeutende Sprünge durch verschiedene T heile desselben 
gehen. Einer in der Mitte, von der Figur des Christus 
herab, der zweite von Johannes dem Täufer bis zu Thomas 
von Aquin und dem Schreiber, und der dritte durch Dante. 
Um so erfreulicher ist es, dass Joseph Keller in Düssel- 
dorf eine vortreffliche grosse Zeichnung davon gemacht und 
mit der grössten Sorgfalt meisterlich auch in Kupfer gestochen 
hat, welches Blatt noch in diesem Jahre erscheinen wird. 
Hiedurch wird auf die fernsten Zeiten ein möglichst treues 
Bild dieses herrlichen Werks RafaeYs erhalten bleiben und die 
Nachwelt, auch wenn das Original sollte untergegangen sein, 
die unvergleichliche Tiefe der Conception und den Reich- 
thum der erhabensten Charakteristik des göttlichen Meisters 
bewundern und sich daran erbauen können. 
Entwürfe 
und 
Studien 
Zll 
dem 
Bild 
der 
Theologie. 
Da seit dem im zweiten Theil gegebenen Verzeichniss 
derselben mehrere bisher ungekannte Zeichnungen zu dieser 
Composition zum Vorschein kamen, auch diejenigen der Samm- 
lung Lawrence in andere Hände gelangten, so folgt hier eine 
erweiterte Angabe dieser Studien und Entwürfe. 
a) Erster Entwurf zum obern Theil der Composition. 
Oben in der Mitte der segnende Gott Vater, rechts vier, links 
drei Engel; sodann etwas tiefer immer noch zwei Engel und 
drei Engelknaben mit Büchern unter Gott Vater. Diesen um- 
gibt eine runde Glorie mit Cherubim. Halbkreisförmige Zeich- 
nung, die schattirt und mit Weiss gehöht ist. Facsimile von 
Lelu. in dem Werk der Originalzeichnungen. Sammlung von 
Saint Morys. q. fol. 
b) Entwurf zum obern und untern T heil links. ln der 
Sammlung des Königs von England. 
e) Zwei erste Entwürfe auf einem Blatt zu den untern 
Gruppen rechts und links, Aus der Sammlung Crozat, jetzt 
in der des Herrn F. Reiset in Paris. 
d) Entwurf zum untern Theil rechts, drei unbekleidete 
Figuren, wobei der S. Hieronymus. Aus der Sammlung 
Crozat kam das Blatt in die von Saint Morys und ist in des- 
sen Werk unter Nr. 18 im Facsimile wiedergegeben. 
e) Studien zur linken untern Hälfte; nackte Figuren. 
Aus der königl. Sammlung im Haag um Fl. 1510 fiir das 
StädePsche Kunstinstitut in Frankfurt gekauft. Eine Copie 
davon ist im Cabinet der Könige von England.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.