Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521556
672 
Kupfcrsliclze. 
Der 3. und 4. Band erschienen 1763, auch mit franzö- 
sischem Titel. Es sind 144 Köpfe, unter welchem 10 nach 
Guido Benz". Nur die Köpfe des ersten Theils sind von Fi- 
danza selbst radirt, die übrigen sind viel geringer. 
Zwölf dieser Köpfe hat D. Bach in Umrissen kalkirt und 
in Holz geschnitten. 
108. Raccolta delle teste dei Filosoü, dei Poeti collc 
nove Muse ed Apollo etc. al Vaticano. dis. da L. Agri- 
cola inc. da diversi. Num. 51 "a 30 baj. Puna. Roma 
presso Agapito Franzetti. 
109. Suite d'6tudes calquees et (lessinees (Papres cinq 
tableaux de Raphael, accompagilöcs de la gravure au 
trait de ces tableaux: et de notices historiqiles et criti- 
ques composecs par M. Emeric David etc. Paris 1822 
chez M. Bonnemaison. "24 Blätter iu gr. imp. fol. 
nach den Gemälden: L0 Spasimo di Sicilia. Die 
Heimsuchung, die Madonna, die Perle genannt, 
die Madonna del Pez, und die h. Familie un- 
ter dem Eichbaum. In 6 Lieferungen von 1818 
bis 1820 erschienen. 
Irrlg 
werden 
dem 
Rafael 
zugcschricbezn : 
a) Büste des Heilandes, jung. Boulanger saPoilly exc. 
Oval. gr. fol. 
b) Kopf des Heilandes. Gest. von I. L'E11_fant. 
Oval. fol. 
c) Derselbe, noch jung, eine Weltkugel haltend. Gest. 
von Faitlzonle sen. Oval. fol.  
d) Derselbe, bärtig, von vorn gesehen. Salvator Mundi. 
Gest. in Schwarzkunst von E. Kirkall. gr. fol. 
Q-Derselbe: Ecce Homo nach dem Gemälde aus der 
Gallerie Giustiniani in Berlin. Lith. von G. E. Jlfüller. 
Noch gibt es viele andere Kupferstiche und Lithogra- 
phien nach Köpfen aus den Bildern Rafaefs, die einestheils 
schon gelegentlich erwähnt wurden, anderntheils zu unbe- 
deutend sind, als "dass es nöthig schiene, sie hier alle na- 
mentlich anzuiiihren.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.