Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521392
656 
Alte 
Kupfcrsticlee. 
des Schwanes mit dem linken Arm, sich mit dem rechten 
stützend. Die Composition, sicher nicht von Rafael, scheint 
dem Giulio Romano, oder sonst einem Schüler RafaePs an- 
zugehören. 
Gest. von Marco da Ravenna. B. XIV N. 283. 
M C. Metz hat in seinen Imitations etc. nach einer Zeich- 
nung bei Benj. West, und S. Jlfztlinari in seinen Stichen nach 
Zeichnungen in der Florentiner Sammlung, jeder eine Leda 
bekannt gemacht und ohne allen Grund dem Rafael zugeschrie- 
ben. Die Compositionen sind seiner Schule kaum würdig. 
k) Phaethon stiirzt, eine Fackel in der Linken haltend, 
vom Sonnenwagen. Unten sieht man einen Flussgott mit einer 
Najade. Die ersten Abdrücke sind mit acht italienischen Ver- 
sen begleitet, die also anfangen: Toccai delSol la chiara et vaga 
fronte etc. Die Zeichnung scheint dem Perino del Vaga an- 
zugehören. 
Gest. voniAgostino Veneziano B. XIV N. 298. 
l) Opfer dem Priapus. Faune, Satyrn und Bacchan- 
tinnen opfern und schmücken eine Herme des Priapus. Län- 
genblatt. Composition von Giulio Romano. 
Gest. vom Meister des Wüzfels. B. XV p. 5303. N. 27.- 
Copie von der Gegenseite, der Silen rechts. 
m) Grosses Bacchanal, mit mehr denn 50 Figuren. 
Der Zug geht unter Musik, Tanz und mancherlei Gemeinhei- 
ten nach einem Tempel des Bacchus. Die Composition gehört 
augenfillig dem Giulio Romano an. 
Gest. von Comelius Bus 1543. Grosses Querblatt.  
Martiiza Rota 1594 Nachstich; beidemal als eine Erfindung 
RafaePs.  Le Blond in Paris mit Julius Romanus Inventur. 
Bomae. 
n) Psyche gegeiselt. Composition von 6 Figuren und 
4 Kindern. Rechts fasst eine Alte die zur Erde hingefallene 
Psyche. n. v. 1 gezeichnet, radirt von Mb. Franc. Mafez". quer 
fol. Die Erfindung scheint dem Giulio Romano anzugehören. 
o) Apollo mit den vier Jahrzeiten. Als eine Com- 
Position BafaePs gest. von Gibertus Venius 1589, mit der 
Unterschrift quator Anus Tempora. Sie scheint niederländisch, 
wahrscheinlich von F. FlOriS. 
 p) Amor reitet auf einem Delphin und hält eine 
Muschel in der Rechten. Links ein Schiff. Kl. Blatt hoch 
4"  br. 6". Die Composition scheint von einem deutschen 
Meister in italienischer Manier entworfen._ Copie radirt, Ge- 
genseite ohne Schiff.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.