Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521218
633 
Alle 
Kupfersticke. 
kind, welches den Beschaner ansieht. Von Rafael nach 
dem Leben gezeichnet. 
Gest. von Marco da Ravenna oder .sonst einem Schüler Marc 
Antorfs. B. XIV. 4S.-Cop. A. Gegenseite.  Cop. B, radirt, 
Gegenseite, mit einem R bezeichnet.  Badirt von V. Denen. 
kl. 4.  Tanriscus p. 179 erwähnt noch 5 andere Copien 
von derselben Seite wie das Original, als: Raph. Urbu. iuven. 
F. Bourlier exc. Hoch 8"  br. 5"   Oben mitR be- 
zeichnet. Hoch 7"  br. 3"   Über dem Kopf der 
Maria gezeichnet B. V.  gest. von Jlfandolt.  Gegenseite 
gest. von Bergeret.  Landon N. 329.  Die Originalzeich- 
nung ist in der Sammlung des Herzogs von Devonshire zu 
Clzatsworth, Verz. N. 451. 
Dem 
Rafael 
irrig 
zuges chri ebene 
Madonnenbilder. 
a) Heilige Familie mit zwei Engeln. Breites Blatt. 
Maria hält das Christkind auf dem Schoos, dein sowohl der 
kleine Johannes, von Elisabeth auf der Wiiege gehalten, als 
auch zwei Engel Früchte reichen. Oben steht der Name Giov. 
Bapt. del Moro. Heinecke p. 415. N. 2. quer fol. Die Com- 
position scheint dem Parmegiaizivm anzugehören. 
b) Maria unter einem Baume sitzend. Siehält das 
Christkind auf den Knien, welches der kleine Johannes um- 
armen will. Zur Seite links Elisabeth, bei der Wiege stehend. 
In der Manier des Paolo Farinati gestochen. Hoch 7"  
br. 10"  Siehe Heinecke p. 425. 22 a.  Copie von 
llI. Comeille.  Die Composition scheint von einem Schiiler 
RafaePs. 
c) Maria niedergekauert umfasst das rechts stehende 
Christkind, welches die Linke nach einer Traube ausstreckt, 
die ihm der links stehende kleine Johannes reicht. Die wenig 
graziöse Composition dürfte von einem Schüler RafaePs her- 
rühren. Gest. von einem altitalienischevz Stecher, geringes Blatt. 
Hoch 6" 2'" br. 5". 
d) H. Familie, Kniestiick, Maria hält das auf einem 
Kissen sitzende Christkind vor sich, welches in einem Buch 
blättert. Hinten links steht Joseph. Gest. von Sebastiano a 
Regibus, sehr hart. kl. fol.  Cos. Jllagalli. fol.  Siehe 
Heinecke p. 434 N. 44. 
e) Madonna links gewendet hält das Christkind auf dem 
Schoos; dieses reckt Seine beiden Ärmchen aus und sieht den 
Beschauer an. In Schwarzkunst von R. Honston. fol.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.