Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1521074
624 
Kupfersticlae. 
aetat suae 
est etc. 
XXXVII. 
und 
das 
Distichon 
Bembds 
Ille 
hic 
Nach einer Zeichnung und den Angaben des Carlo Ma- 
ratti  führte Paula Naldüzi im Jahr 1674 eine Büste 
RafaeYs in Marmor aus, welche bis vor wenig Jahren 
im Pantheon an seiner Grabcaläelle gestanden, nun aber 
in der Sammlung der Büsten im Capitol aufbewahrt 
wird. 
Nach dieseIQBüSte gibt es einen Kupferstich vom Jahr 1695 
mit! der Angabe Carlo Jllaratti im). et dcl. und dem Distichon 
von Pietro Bembo unter dem Oval.  Frey in Oval. S.  
P. Bartolus de]. Sec-mzdus Bianclzi scu. in einem Bund.- Giov. 
Brunetti da Ravenna in Boma. S. 
13. Im Micseurln Cusali in Rom befindet sich eine Me- 
daille, welche Rafaelen zu Ehren zu Anfang des vori- 
gen Jahrhunderts scheint geschlagen worden zu sein. 
Auf der einen Seite zeigt sie RafaePs Büste, im Profil 
 gesehen, links gewendet, mit der Umschrift: Raphael 
Sanctius Vrbinas. Auf dem Revers die Diana von Ephe- 
sus mit zwei sitzenden Hirschen zu den Seiten und dcr 
Umschrift: Timuit qvo sospite vinci. 
Abbildungen dieser Medaille findet man im: Museum Maz- 
zuchelliannm, seu numismata virorum doctrina praestantium etc. 
Venetiis 1761 Tav. Lll Fig. I. Sodann im 5. Theil des Va- 
sari Ausg. von Siena 1792. und bei Fr. Relzberg Raphael aus 
Urbino, München l824_ 
14. Portraite, Rafael vorstehend, beünden sich noch in (len 
Werken von Vasari und Sanclrart, so auch auf dem 
'l'itelblatt zur Bibel Rafaefs, von Clzapron gestochen, 
letzteres bärtig. Sehr gering ist ein Stich von Mutlmnz 
1) Es scheint, dass Carlo llrlaratti seine Zeichnung nach einer 
Maske machte, von welcher man in Italien noch sehr stumpfe Ab- 
güsse fmdet. Einen solchen sendete auch Mengs nach Dresden. Die 
Augen sind offen , überhaupt das Ganze sehr überarbeitet, so dass 
nur der sich noch schärfer zeigende Knebelbart vermuthen lässt, dass 
die ursprüngliche Maske über den noch lebenden Rafael dürfte ge- 
formt worden sein.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.