Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1520714
588 
Zeichnungen Rafael 's 
solen, meistens nur zur Hälfte gezeichnet; sodann ein 
reichverzierter Candelaber. Häufig steht bei den einzelnen 
Gegenständen: a n ti c h o. Federzeichnung. 
if. Verschiedene antike Ornamente; zwei Säulenfiisse; ein 
 Capitäl und die Hälfte eines Altars mit einem Basrelief, 
von dem nur ein Krieger und eine weibliche Figur au- 
gedeutet sind. Sodann ein Giebelfeld, worin eine Qua- 
driga; ein römischer Adler; eine kniende Figur; eine 
Vase mit Patena, und unten noch ein Fries mit Genien, 
Greifen und Gefässen. Nicht so sorgfältig wie vorher- 
gehende Federzeichnung behandelt. Die Schrift fast 
erloschen. 
ig. Vier reichverzierte Säulenbasen, desgleichen drei Ca- 
pitäle und zwei Consolen, nebst einigen Fiissen zu Vasen. 
Links ein canuelirter Säulenschaft. Sorgfältige Federzeich- 
nung. Die Schrift fast erloschen. 
i'll. Vier antike, reichverzierte Gebälke; perspectivisch mit 
der Feder gezeichnet. Ohne Schrift. 
ii. Sieben antike, reichverzierte Gebälke; perspectivisch 
mit breiter Feder sorgfältig gezeichnet. Dabei steht 
einmal: anticho. 
 Dreizehn reichverzierte Gebälke, den antiken nacl1- 
geahmt. Bei denselben steht öfters: modern 0. Sorg- 
fältige Federzeichnung. 
Ü. Zehn verschiedene, reichverzierte Gebälke nach anti- 
ken und modernen Gebäuden, was immer dabei be- 
merkt ist. Ferner ein Säulenfuss. Sorgfältige Feder- 
zeichnnng.  
i'm. Ein reichverziertes, antikes Gebälke und der Entwurf 
zu einem Ornament von Blätterwerk. Leicht mit der 
Feder gezeichnet. Die fast erloschne Schrift fängt öf- 
ters mit den Worten an: Sapi questo     Das Blatt 
hat sehr gelitten, unten fehlt ein grosses Stück, 
t n. Die Basis eines Gebäudes; eine Füllung mit Rosetten 
und einige Verüerungen von Blätterwerk in Friesen. 
Fliichtig mit schwarzer Kreide entworfen und mit der 
Feder ausgezeichnet. Auch dieses Blatt hat gelitten; 
die Schrift ist fast erloschen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.