Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1520623
in England. 
579 
liche, wenn nicht dieselbe Zeichnung war in der Samml, 
Henry Reveley und ist von C. M. Metz in seinen "Imi- 
tatious of drawings" bekannt gemacht worden. 
431. Zwei Reiter, der eine zu Pferd davonsprengend, 
der andere steht bei dem seinigen. Sehr schön in 
Rothstein entworfen. 
432. Kinderspiel von sieben Knaben. In der Mitte 
liegt einer im Schoos eines andern, der mit einem 
Hunde spielt; ein dritter zieht erstern mnthwillig am 
Bein; ein vierter bringt Früchte in einem Körbchen 
und gegenüber schüttet ein anderer dergleichen auf die 
Erde. Rechts steht noch eine Frau mit einem Kind 
im Arm. Auf der Rückseite ist ein Entwurf zu einer 
stehenden jungen Frau, welche etwas in ihrer Schürze 
zu halten scheint. Hoch S", br. 11". Aus der Samml. 
W. Y. Ottley, der beide Federzeichnungen in seiner 
nltalian School of design" bekannt gemacht hat. 
433. Mehrere Entwürfe zu Kindern. Auf der Rückseite 
ist ein Portrait. 
Bildnisse und Köpfe. 
434. Portrait eines Knaben von etwa zwölf Jahren; 
seinen Kopf bedeckt ein Barett. Da es Ähnlichkeit mit 
RafaePs Zügen hat, hielt man es für das von Rafael 
selbst, ohne zu bedenken, dass er zwölf Jahr alt nicht 
im Stande sein konnte auf eine Weise zu zeichnen, die 
ganz mit der aus seinem zwanzigsten Jahre überein- 
stimmt. Sehr geistreich in schwarzer Kreide gezeich- 
net. Anf der Rückseite sind einige anatomische Stu- 
dien. Grösse 12" 6'" auf 7" ÜW- Alls der Samml-W- 
Y. Ottley, welcher des Knaben BildlllSS als Rafael? 
Portrait in der Hltalian School of design" bekannt 39' 
macht hat. 
435. Portrait eines Mädchens, halbe Flgurß lll R3" 
fael's früherer Behandlungswveise, schön in Schwarzer 
Kreide gezeichnet. Nach dem Catalog der Ausstellung 
bei Woodburn soll dieses Bildniss, S0 Wlß dle bßldßll 
folgenden, Elisabetta, die Stiefschwesteäyllküfaers, vor-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.