Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1520361
in England. 
553 
infinita 
cola memoria, e contrassegno della stima infi; 
li proffesso e tale E: la voluntä 
ANTONIO MARIA zu 
Rotternlam, li 5. Nov. 1721. 
'I'estimonio a quanto di sopra Giacomo Guyon. 
ehe 
ZANETTL 
Nachmals besass die Zeichnung der Cardinal Valenti in 
Rom imd sie wurde daselbst 1747 von J. Stuart gestochen. C0- 
pien gibt es mehrere, Eine auf einem achteckigen Blatt, 7" 
gross, kam aus der Sammlung J. Reynolds an W. Roscoe. 
Eine zweite sah ich in Paris bei Madame Forster, der Toch- 
ter des Bildhauers Banks. 
323. Der Durchgang durchs rothe Meer. Entwurf 
zu dem Bild in den Loggien; mit der Feder gezeich- 
net, in Sepia schattirt und mit Weiss gehöht. Hoch S", 
br. 11"  Aus den Samml. Jabach, Crozat, Willet, 
F. J. Duroveray und T. Dimsdale.  
Eine Copie in Bister, hoch S", br. 12"  war in der 
Samml. W. Roscoe. Eine andere, auf röthlich Papier gezeich- 
net und qlfadrirt, ist in der Samml. des Erzherzags Karl 
in Wien. 
324. David mit Salomon und Bathseba. Entwurf, 
 wie es scheint, um in den Loggien des Vatican ausge- 
führt zu werden, der aber naehmals ohne Anwendung 
blieb. Er ist wie obiger mit Sepia ausgeführt. Hoch 
S"  br. 10"  Salomon sitzt am Bett seines Va- 
ters, bei ihm Bathseba und noch andereFiguren. (Siehe 
das erste Buch der Könige Cap. 1. Der Gegenstand 
wurde für die friesartigen Darstellungen benutzt. Siehe 
N. 328 dieses Catalogs.) Aus den Samml. R. Willet, 
F. J. Duroveray. 
Folgende vier schmale Zeichnungen sind Entwürfe zu 
den zwölf friesartigen Darstellungen unter den_ Fenstern der 
Loggien des Vatican: 
325. Gott erscheint dem Noa nach der Sündfluth und 
zeigt ihm den Regenbogen. Mit der Feder gezeichnet, 
mit Sepia aquarellirt und mit Weiss gehöht. Hoch 54' 
 br. 12"  Aus der Samml. Revil in Paris.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.