Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1515255
42 
Gevnälde 
ten Pilastern 
schrieben. 
darstellt. 
Es 
wird 
gleichfalls 
dem 
Rafael 
zuge- 
c. Der Leichnam Christi im Schoos der Maria und 
von Johannes unterstützt. Magdalena küsst dessen Fuss. 
Zu den Seiten stehen Joseph von Arimathia und Nicode- 
mus. Den Hintergrund bildet eine Landschaft mit drei 
Bäumchen. Ein schönes klares Bild, von feiner Zeichnung 
und tiefem Gefühl; die Darstellungsweise ist dem Meister 
Perugino entlehnt. In Bryaifs Gallerie um L. G0 ver- 
kauft; Ans dem Cabinet Bonnemaison kam es in das des 
Grafen Karl von Rechberg in München, und ans diesem an 
Sir Thomas Lawrence. Jetzt besitzfies Hr. M. A. Whytc 
in BUTTON. Ilill bei Ashborne, Derbyshire. Es ist von gu- 
ter Erhaltung. Hoch 9" br. 10". 
Gest. von Claude du Flos N. '27. fiirs Cabinet Crozat, in 
der Grösse des Originals.  Von Couchö jils und Lienard für 
die Gullerie Orleans.  Lith. von L. Elmmann Allesson mit 
Tonplatte. Querfol.  
Der Entwurf zu diesem Bilde befand sich in der Samm- 
lung Crozag. Verz. N. 545. 
d. und e. Der h. Franciscus und der h. Antonius 
von Padua. Ersterer rechts gewendet hält ein rothes 
Buch und ein Kreuz. Letzterer links gewendet, ein gril- 
nes Buch und einen Lilienstengel. Der Hintergrund blau. 
Hoch 9" br. 5". Beide Bildchen sind nicht von Rafael, 
sondern wohl nach seiner Angabe von einem seiner Mit- 
schüler ausgeführt. Sie- befinden sich jetzt unter N. 306 
und 307 in Dulwick Collage bei London, in der Gallerie, 
welche Sir Francis Bourgeois dahin vermacht. 
Hier scheint es auch noch an seinem Ort zwei Bilder zu 
erwähnen, in welchen die Composition der Hanpttafel des Al- 
tars benutzt wurde, daher man sie dem Rafael selbst zu5chrieb_ 
Das eine dieser Gemälde befindet sich in der Kirche S. Ago- 
stino zu Perugia und enthält die Maria mit dem Christkind 
auf dem Thron, S. Petrus und S. Catharina links, S. Paulus 
und S. Lucia rechts; oben in den Ecken sind zwei anbetende 
Engel hinzugefügt. An der Stufe des Throns steht folgende 
lnsehrift: A. D. Mcccccvnn. K. A. s. I.  C. F. von Rumohr 
in seinen Italienischen Forschungen lll S, 74. liest die Abkür-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.