Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1519892
506 
Zeichnungen Rafixefs 
hannes hier ein Lamm hält. Mit der Feder gezeich- 
net, braun schattirt und mit Weiss gehöht. Die ver- 
dächtige Zeichnung hat sehr gelitten, ist überarbeitet 
und in ein ovales Format geschnitten. H. 7"  br. 6". 
Ans der Samml. Prince C. de Ligne. 
193. Die heilige Familie. Maria sitzt rechts zur Seite 
der h. Anna, ihr das Christkind darreichend. Flüch- 
tig mit Kohle entworfen und mit der Feder ausge- 
zeichnet. H. 5"  br. 4"  
Gest. von Ch. Ant. Favart 1818. Gegenseite,  A115 
der Samrnl. de Ligne. 
Maria, in einem Palaste sitzend, wendet sich rechts 
und scheint das Christkind dem zur Erde sitzenden 
kleinen Johannes darreichen zu wollen; die Kinder be- 
trachten sich liebrcich. Bei einer Säulenhalle sieht 
man noch einen Mann angedeutet. Sehr gcistreicher 
Entwurf mit Feder und Tinte gezeichnet. H. 6"  
br. 4"  
194. 
Gest. von der Gegenseite von Ch. Ant. Favart 1818,  
Aus der Samml. Prince de Ligne. Eine Copie dieser Zeich- 
nung war im Cabinet Roger Lagoy in Paris, und ist von 
diesem Liebhaber auch radirt worden. Umriss bei Landen 
N. 229. 
195. Maria, in einer Landschaft sitzend, liest in einem 
"Buch und hält das Christkind vor sich, welches nach 
dem Buch hinaufreicht. Zu den Seiten die Angabe 
von zwei Engeln. Sehr iiüchtiger, aber geistreicher 
Federentwurf. H. 7"  br. 5"  Siehe Blatt N. 
208.  Aus der Samml. Prince de Ligne. 
196. Zwei Madonnen, Federentwürfe auf einem Blatt. 
Die zur Linken hat in der Stellung Ähnlichkeit mit der 
Madonna aus dem Hause Colonna im Berliner Museum, 
das Christkind aber steht hier auf dem Schoos der 
Mutter, ihren Hals mit seinem rechten Ärmchen um- 
fassend.  
Der andere Entwurf ist gleichfalls eine sitzende 
Madonna, halbe Figur, mit dem stehenden Christkind, 
welches sich mit der Rechten an den ihre Brust be-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.