Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1519624
in 
Italien. 
479 
unter dem Titel "Disegni originali d'eccellenti Pit- 
tori essistente nella R. Galleria di Firenzc" zwei 
Foliobände herausgegeben, welche auch mehrere Nachah- 
mungen nach Zeichnungen RafaePs enthalten. Ein dritter 
Band erschien unter dem Titel: "lstoria pratica dell' Inco- 
minciamentole progressi della Pittura etc. da S. Mulinari. 
Fircnze 1778. 50 Blätter in fol. und zuletzt ein vierter un- 
ter dem Titel: "Raccolta di vcnti disegni originali d'eccel- 
lenti Pittori ctc. da S. lllulinari. Firenze 1782." Unter 
letztem befinden sich indessen keine Nachbildungen nach 
Zeichnungen RafaeYs. 
Gegenstände aus dem alten 'l'estament. 
103. Moses schlägt Wasser aus dem Felsen, da- 
bei stehen sechs Figuren. Entwurf zu dem Bild in 
den Loggien; mit der Feder auf graulich Papier ge- 
zeichnet, in Sepia getuseht und mit Weiss gehöht, 
Fliiehtig und breit, aber geistvoll behandelt. Die Zeich- 
nung hat etwas gelitten. 
104. Die Anbetung des goldenen Kalbes. Entwurf 
für die Loggien und auf dieselbe Weise wie vorherge- 
hendes Blatt behandelt. Josua-steht hier hinter Mo- 
ses, in der Ausführung zur Seite vor ihm. 
105. Joseph's Brüder im Begriff ihn in die Grube zu 
werfen. Elf Figuren. Flüchtiger Entwurf mit der 
Feder. Diese Zeichnung sollte wahrscheinlich zum 
Cyclus der Loggienmalereien dienen, wurde aber nach- 
mals nicht angewendet. Klein 4. 
106. Der Prophet Daniel; Studium zu dessen oberm 
Theil; für das Frescogemältle in S. Maria della Pace 
 in Rom. Der nach seiner Rechten gewendete Kopf im 
Profil gesehen ist überaus geistvoll und von der gröss- 
ten Schönheit. Auf dem obern Theil des Blattes sind 
noch Entwürfe zu zwei schwebenden Engelknabexi zu 
demselben Fresco gehörig; und auf dem untern 'l'heil 
noch ein {tüchtiger Entwurf zum obern Theil einer 
nackten Figur eines Mannes. Sämmtliche Studien sind 
meisterhaft in liothstein gezeichnet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.