Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1519603
in 
Italien. 
477 
Von den dem Rafael zugeschriebenen Zeichnungen 
dieser Sammlung, welche nicht dem Skizzenbuch angehö- 
ren, sind hier noch die drei folgenden beizufügen. 
lOO. Drei nackte Figuren, welche den Feind mit ihren 
Lanzen zu erwarten scheinen. Fragment einer grössern 
Zeichnung. Die mit der Feder gezeichneten Umrisse 
sind mit der Nadel durchstochen; das Blatt diente 
dem Rafael wahrscheinlich als Bause. Die Original- 
zeiehnung dieser Compositicn befindet sich in der Samm- 
lung des Erzlzerzogs Karl in Wien. Siehe N. 233. 
Auf der Rückseite obigen Blattes sieht man noch ein 
Fragment eines jungen nackten Mannes von der Seite 
gesehen, das in der Art wie N. 34 dieses Verzeichnisses 
behandelt ist. Es ist nur ein flüchtiger Federumriss. 
101. Entwurf zu einer Schlacht mit Reitern. Ein 
halbwüchsiger junger Mensch ist gefallen und scheint 
das Pferd eines Reiters beim Zaum aufhalten zu wol- 
len, während dieser mit dem Schwerte nach ihm haut. 
Unter dem jungen Menschen liegt noch ein anderer, 
der sich hervorzuarbeiten strebt. Rechts ein davonei- 
lender Reiter und einige fast erloschene Figuren, die 
sämmtlich unbekleidet sind. Dieses Fragment ist zu 
klein und hat zu sehr gelitten, als dass man den Gegen- 
stand mit Bestimmtheit angeben könnte; Einige wollen 
darin einen Kindermord erkennen; allein es fehlen hiezu 
die Mütter und die Knaben sind alle schon ziemlich 
erwachsen. Auf bräunlich Papier mit schwarzer Kreide 
gezeichnet und mit Weiss gehöht. Die meisterhafte, 
breite Behandlungsweise deutet auf RafaeYs letzte Zeit. 
Christuskopf mit niedergesenktem Blick. Halbe 
Lebensgrösse, in Rothstein gezeichnet. 
102. 
Noch werden in der reichen Sammlung einige andere 
Zeichnungen dem Rafael selbst zugeschrieben, während es nur 
Skizzen nach seinen Bildern sind. S0 z. B. zweimal der Apostel 
Paulus aus dem Bilde der h. Cäcilia; Moses vor dem feu- 
rigen Busch; der Triton mit der Nymphe 8115 der Gu- 
lathea. Von Timoteo Viti ist die Federzeichnung einer Marie
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.