Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1519512
468 
Zeichnungen 
XXVIII. Eine ähnliche Figur. (äegenseite kommt in 
den Malereien in der Libreria zu Siena vor. 
S. Rückseite von N. 7. M aria, links gewendet, in anbe- 
tender, kniendel" Stellung. Wie ein Studium zu einer Ge- 
burt Christi in der Art des Perugino. Federzeichnung. 
Cel. Tab. XIX. 
9. Stehende, bekleidete weibliche Figur, wie zu einer 
Heiligen, Unvollendeter Federentwvurf. 
10. Rückseite von N. 9. Studium nach einer antiken Gruppe 
der drei Grazien, die mittlere von hinten gesehen 
Es sind aber auf der Zeichnung nur zwei Versliignnlgltg 
Figuren; die zur Rechten fehlt. Wahrscheinlich nach 
der antiken Gruppe in Sicna n.it der Feder gezeichnet. 
11. Ein Engel in vorgebiickter Stellung streut Blumen. 
Die Haltung der nackten Arme hat Ähnlichkeit mit der 
des Engels auf der grossen h. Familie im Pariser Mu- 
elun vom Jahr 1518. Unser Federentuxurf ist indessen 
aus RafaeP friihster Epoche. Vor dem Engel sitzt 
noch ein ältlicher Mann, gleich einem Joseph. Cel. 
'l'ab. XIII. 
12. Rückseite. Flüchtig gezeichnetes Profil eines Ge- 
slmses.  
13. DerApostelAndreasg halbe Figur. Federzeichnung. 
Cel. Tab. XII. 
14. Rückseite. Flüchtige Entwürfe zu z w e. i jugendlichen 
K ö p f e n. 
15. Zw ei n ack t e Jii n gl i n ge von hinten gesehen, rechts 
ein Kind, welches im Laufkorb seine ersten Schritte ver- 
sucht. Schöne Federzeichnung. 
16. Rückseite von N. 15. Ein steh cnd er Krieger vom 
Rücken gesehen. 
17. Drei nackte Stehende Jünglinge, von denen der 
eine den mittleren zu krönen scheint; noch Sieht man 
einen vierten hinter diesen angedeutet und zwischen bei- 
den Figuren links kniet ein nackter Knabe. Sehr 
lebendig mit der Feder gezeichnetes Studium nach der 
Natur. Cel. Tab. XVI. 
18. Rückseite. Unbedeutender Entwurf zu einem Or nam e n t.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.